ZURÜCK

PK Internationales Brucknerfest 2017 - Aktuelle Neuigkeiten

07
Jun

Das diesjährige Internationale Brucknerfest mit vielen großartigen Konzerten sowie internationalen und nationalen KünstlerInnen wartet mit einer Vielzahl an hochkarätigen Orchesterkonzerten, Solo- und Kammermusikabenden und spannenden Kooperationen mit dem Landestheater Linz, Bruckneruniversität, Posthof und St. Florian auf. Das Brucknerfest steht 2017 unter dem Motto „Bruckner elementar“. Ohne Partnerland werden in Linz nationale und internationale KünstlerInnen begrüßt, die sich um das OEuvre von Bruckner kümmern und es von verschiedenen Seiten betrachten werden.

Programmaktualisierungen

„Besondere Höhepunkte des diesjährigen Brucknerfestes sind auch die Gastspiele des Bolshoi Theaters Belarus, welches zu den besten weltweit zählt, am 1. Oktober und am 2. Oktober im Brucknerhaus sowie das Konzert mit dem führenden polnischen Klangkörper, dem NFM Wroclaw Philharmonic Orchestra am 9. Oktober“, freut sich Künstlerischer Vorstandsdirektor, Prof. Hans-Joachim Frey, und sieht in diesen Kooperationen eine kulturelle Wertschöpfung für Linz und Oberösterreich.


In der vorliegenden zweiten Auflage des Folders haben sich einige Änderungen im Programm ergeben. Die Open Classic Night am 16. September steht in diesem Jahr ganz unter dem Zeichen von „Wasser und Feuer“. Erleben Sie in zwei kurzen Konzertteilen fernöstliche Perkussionskunst und sinnlich akrobatische Tanzeinlagen mit lokalem Spitzenniveau. Anstelle von Alois Bröders Oper Unverhofftes Wiedersehen am 16. September wird nun die Premiere von La Rosinda von Francesco Cavalli in der BlackBox des Musiktheaters stattfinden. Neu im Programm sind einerseits die Ausstellung von Rudolf Leitner-Gründberg, die unter dem Titel „Die Berührung der Welt“ am 17. September im Großen Foyer des Brucknerhauses eröffnet wird und andererseits das Konzert mit Tori Amos, eine der außergewöhnlichsten Songwriterinnen am 20. September im Großen Saal des Brucknerhauses. Das Tanztheater Apollon musagéte mit Studierenden der Bruckneruniversität wird jetzt nur an einem Termin, 22. September, im Brucknerhaus aufgeführt. Die ersten Runden des Semifinales des Competizione dell‘ Opera gehen nun am 26. und 27. September im Brucknerhaus Linz über die Bühne und das Konzert mit den St. Florianer Sängerknaben wird auf den 8. Oktober, Mittlerer Saal, verschoben.

Das Brucknerfest im Überblick

Sparkasse OÖ Klassische Klangwolke / Open Classic Night – „Wasser und Feuer“
16. September 2017 / 20:00 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


In zwei kürzeren Konzertteilen werden fernöstliche Perkussionskunst und sinnlich akrobatische Tanzeinlagen mit lokalem Spitzenniveau kombiniert. Das Stehkonzert bei freiem Eintritt präsentiert erstmals das Ensemble U-Theatre Taiwan mit ihrem Programm „Sound of the Ocean“ und das feurige Wave Quartet mit „Loco“. In „Sound of the Ocean“ erzählen uns die U-People die Geschichte des Wassers, welches unsere Seele nährt, während uns „Loco“ in die brennend heiße musikalische Welt Südamerikas führt.
Kostenlose Zählkarten ab 14. August 2017 im Service-Center des Brucknerhauses erhältlich. Auf der Galerie können Sie Sitzplätze für € 10,- nach Verfügbarkeit buchen.

PREMIERE (Österreichische Erstaufführung)
La Rosinda
Oper in drei Teilen von Francesco Cavalli
SA 16. September 2017 / 20:00 Uhr / BlackBox / Musiktheater am Volksgarten


Der venezianische Komponist Francesco Cavalli komponierte im 17. Jahrhundert Opern, in denen große Emotionen auf derb Schwankhaftes, Liebe auf Hass, Vernunft auf Wahnsinn, Magisches auf Realistisches treffen. Somit sind seine Werke so prall wie das Leben selbst. Das kann man in La Rosinda erfahren, wenn zwei verliebte Zauberinnen mit allen Mitteln um denselben Mann kämpfen. Magische Tränke, Riesen, Raserei, Hexen, Zwerge – all dies trägt mit dazu bei, dass sich die Gefühlsverwirrungen von Rosinda, Nerea und Clitofonte zum anteilnehmenden Vergnügen des Publikums immer mehr steigern.
Nähere Infos zu den Preisen finden Sie unter www.landestheater-linz.at // Kooperation Landestheater Linz/LIVA

Feierliche Eröffnung des Internationalen Brucknerfestes 2017
SO 17. September 2017 / 10:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Die feierliche Eröffnung des Brucknerfestes im Zuge eines Festaktes mit politischen VertreterInnen aus dem In- und Ausland verleiht der Veranstaltung zum einen Internationalität und ist zugleich ein elegantes Format mit Musik. Auf dem Eröffnungspodium steht wie jedes Jahr eine FestrednerIn, deren/dessen Name mit Spannung erwartet wird.
– auf Einladung –
Bruckner Orchester Linz, Markus Poschner Dirigent
Karten auf der Galerie im freien Verkauf verfügbar: Einheitspreis: € 10,–


Austellungseröffnung
Rudolf Leitner-Gründberg – „Die Berührung der Welt“
SO 17. September 2017 / 18:00 Uhr / Großes Foyer / Brucknerhaus Linz
Dauer: 17.09 – 15.11.2017


Mit Beginn des Internationalen Brucknerfestes startet eine sehenswerte Ausstellung im Brucknerhaus. Im Foyer werden großformatige Werke des niederösterreichischen Künstlers Rudolf Leitner-Gründberg gezeigt. Der in Gründberg / Linz geborene Maler hat seine Ausstellung unter das Motto „Die Berührung der Welt“ gesetzt. Typisch für ihn ist der ganz eigene und effektvolle Einsatz von Gold.
Freier Eintritt!

Eröffnungskonzert
SO 17. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Markus Poschner wird mit Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 in c-moll seinen offiziellen Einstand als Chefdirigent des Bruckner Orchesters Linz beim Internationalen Brucknerfest 2017 geben. Das nach dem Text des letzten Satzes auch „Auferstehungssinfonie“ genannte Werk wurde 1895 erstmals in Berlin aufgeführt. Mahler setzt neben einem großen Orchester auch einen bis zu sechsstimmigen gemischten Chor sowie Sopran- und Alt-Solo ein.
Brigitte Geller Sopran / Katrin Wundsam Mezzosopran / Chor und Extrachor des Landestheaters Linz / Ad libitum (Einstudierung: Heinz Ferlesch) / Bruckner Orchester Linz / Markus Poschner Dirigent
GUSTAV MAHLER: Sinfonie Nr. 2

Philharmonic Ensemble Vienna
MO 18. September 2017 / 19:30 Uhr / Mittlerer Saal / Brucknerhaus Linz


Das Philharmonic Ensemble Vienna widmet den Komponisten Beethoven, Mahler und Brahms einen Abend im Brucknerhaus. Die zunächst gespielte Serenade in D-Dur op. 8 von Beethoven für Streichtrio ist ein klangvolles und farbenreiches Werk. Mahlers Quartettsatz in a-moll ist eines der wenigen kammermusikalischen Werke des Komponisten. Nach der Pause steht Brahms Klavierquartett in g-moll op. 25 im Mittelpunkt.
Shkëlzen Doli Violine / Holger Groh Viola / Sebastian Bru Violoncello / Gottlieb Wallisch Klavier

Ludwig van Beethoven: Serenade D-Dur für Streichtrio op. 8
Gustav Mahler: Quartettsatz a-moll
Johannes Brahms: Klavierquartett g-moll op. 25


Tori Amos: Native Invader Tour
MI 20. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus Linz


Tori Amos ist eine der außergewöhnlichsten und schillerndsten Songwriterinnen ihrer Generation. Mehr als zwölf Millionen verkaufte Alben, über 1.000 Konzerte und zahllose Auszeichnungen, darunter einen „ECHO-Klassik“-Preis und acht Grammy-Nominierungen, summieren sich für die US-Amerikanerin mit Wurzeln im Volk der Cherokee zu einer künstlerischen Zwischenbilanz, die ihresgleichen sucht. Im Rahmen des Brucknerfestes verspricht die Ausnahme- Künstlerin einen hochintensiven Abend im Brucknerhaus.
Eine Koveranstaltung von Posthof und Brucknerhaus Linz

Apollon musagéte – Tanztheater
FR 22. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Mit Igor Strawinskys „Apollon musagète“ und Olivier Messiaens „Et exspecto resurrectionem mortuorum“ setzt das Brucknerfest nach den erfolgreichen Produktionen „Die Weiße Rose“ und zuletzt „Der Kaiser von Atlantis“ die Zusammenarbeit mit InstrumentalistInnen und dem Institute of Dance Arts der Anton Bruckner Privatuniversität fort. Choreographin Rose Breuss lehnt das Tanztheater an die Formensprache der Antike an. Der Mittlere Saal wird durch das innovative Raumkonzept zur einzigartigen Bühne.
Ernst Kovacic Dirigent / Rose Breuss Choreographie

Die große Brucknerhaus-Jazznacht
live auf Ö1
SA 23. September 2017 / 19:30 – 3:00 Uhr / Mittlerer Saal / Brucknerhaus


Nach der großartigen Premiere der großen Brucknerhaus-Jazznacht 2016 gibt es eine Neuauflage im Rahmen des Internationalen Brucknerfestes 2017. Ö1 überträgt wieder die ganze Nacht. Der herausragende Posaunist Daniel Holzleitner wird ebenso zu hören sein wie die beiden Jazzlegenden Jean Toussaint und Kirk Lightsey. Für neue groovende Klänge aus Berlin sorgt der Trompeter Sebastian Studnitzky. Spannender kann Jazz kaum sein!

Münchner Philharmoniker mit Valery Gergiev
MO 25. September 2017 / 19:30 Uhr / Stiftsbasilika St. Florian


Am 25. September beginnen die Münchner Philharmoniker mit ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev die Gesamtaufführung der Sinfonien von Anton Bruckner, die bis 2019 in der Stiftsbasilika St. Florian gespielt werden. Die große Bruckner-Tradition des Orchesters reicht zurück bis zum Ende des 19. Jahrhunderts und beinhaltet u. a. die Uraufführung von Bruckners Originalfassungen. Vor allem unter Sergiu Celibidache trugen die legendären Bruckner-Konzerte wesentlich zum internationalen Renommee des Orchesters bei.
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 1 und Sinfonie Nr. 3

Münchner Philharmoniker mit Valery Gergiev
DI 26. September 2017 / 19:30 Uhr / Stiftsbasilika St. Florian


Der zweite Konzertabend mit den Münchner Philharmonikern steht ganz im Zeichen von Bruckners 4. Sinfonie, eine der beliebtesten Werke des großen Symphonikers. Vorangestellt wird die sehr berühmte Sinfonie in h-moll von Franz Schubert, auch bekannt unter dem Namen Die Unvollendete.
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 „Romantische“
Franz Schubert: Sinfonie in h-moll D759 "Die Unvollendete"


Uraufführung
Auftragswerk: ¿Y Después? (Ballett)
MI 27. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Posthof


Ein politisch und gesellschaftlich höchst brisantes Thema greift Michael Hazod in seiner Auftragskomposition auf: die Stimmung nach Ausnahmesituationen wie Pogromen, vor allem die Stille, „Tunnel des Schweigens“ heißt es bei Federico G. Lorca, der die literarische Grundlage bildet. ¿Y Después? (spanisch für: und danach?) hat als rhythmische Grundlage eine Siguiriya, eine historische Form des Flamenco.
Michael Hazod Musik / Daniel Hernandez Choreographie

Liederabend mit Nadja Michael
DO 28. September 2017 / 19:30 Uhr / Mittlerer Saal / Brucknerhaus


Nadja Michael gastiert regelmäßig in den bedeutendsten Opernhäusern weltweit unter den renommiertesten Dirigenten unserer Zeit. Ihre Karriere begann sie als Mezzosopranistin und feiert seit ihren Debüts als „Salome“ an der Mailänder Scala und „Fidelio“ an der Wiener Staatsoper große Erfolge als dramatischer Sopran. Das Internationale Brucknerfest bietet die seltene Gelegenheit, Nadja Michael bei einem Liederabend in Österreich zu hören. Am Klavier begleitet sie die aufstrebende Pianistin Zarina Shimanskaya, die 2016 ein gefeiertes Solorecital im Brucknerhaus spielte.
Nadja Michael Sopran / Zarina Shimanskaya Klavier
Modest Mussorgsky: Lieder und Tänze des Todes
Alexander von Zemlinsky: 6 Gesänge op. 13


Märchenhaftes von Maurice Ravel
FR 29. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Ma mère l’oye (Mutter Gans) nannte Maurice Ravel eine Sammlung von Märchenvertonungen, die Heinz Holliger in der Ballett-Fassung dirigieren wird. 2017 wäre der koreanisch-deutsche Komponist Isang Yun 100 Jahre alt geworden. Aus seiner Heimat Tongyeong, einer südkoreanischen Hafenstadt, gastiert mit dem Tongyeong Festival Orchestra ein relativ junger, bedeutender Kulturbotschafter.
Clara Jumi Kang Violine / Tongyeong Festival Orchestra / Heinz Holliger Dirigent
MAURICE RAVEL: Ma mère l’oye (Ballett)
ISANG YUN: Violinkonzert Nr. 3
CAMILLE SAINT-SAËNS: „Introduction et Rondo Capriccioso“ für Violine und Orchester, op. 28
MAURICE RAVEL: Le tombeau de Couperin


Premiere
Richard Strauss: Die Frau ohne Schatten
30. September / 04. Oktober / 11. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Musiktheater am Volksgarten


In Kooperation mit dem Landestheater wird Richard Strauss’ Oper „Die Frau ohne Schatten“ beim Internationalen Brucknerfest zur Aufführung gebracht. Richard Strauss und sein kongenialer Librettist Hugo von Hoffmannsthal formten aus einem märchenhaften Stoff um ein Geisterwesen, das so gerne Mensch werden möchte, eine der vielschichtigsten, ergreifendsten, rauschhaftesten und intensivsten Musiktheaterwerke des frühen 20. Jahrhunderts.
Markus Poschner Dirigent / Hermann Schneider Regie / Falko Herold Kostüme, Bühne, Videos


Matinee des Bolshoi Theaters Belarus
SO 01. Oktober 2017 / 11:00 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus
1. Konzert im Rahmen der Sonntagsmatineen


Das Bolshoi Theater Belarus in Minsk ist eines der größten Theaterhäuser in Europa und gleichzeitig das architektonische Wahrzeichen der Stadt. Mit Peter Iljitsch Tschaikowskys 6. Symphonie Pathétique und ausgewählten Arien präsentiert sich das Bolshoi Theater Belarus am 1. Oktober im Rahmen der Sonntagsmatineen im Großen Saal des Hauses.
Peter Iljitsch Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-moll op. 74 Pathétique

Die große Gala der italienischen Oper
Finalkonzert Competizione dell’Opera
SO 01. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Musiktheater am Volksgarten


Der Competizione dell‘Opera ist einer der wichtigsten Gesangswettbewerbe und hat sich zu einer renommierten Talentschmiede etabliert. Jedes Jahr haben junge SängerInnen aus aller Welt die Möglichkeit, sich einer hochkarätigen Jury zu präsentieren und den Grundstein für eine internationale Karriere zu legen. Nachdem in den weltweiten Vorrunden die vielversprechendsten Talente ausgewählt wurden, präsentieren sich die zwölf FinalistInnen am Finalabend dem Publikum und ein letztes Mal der Jury, die am selben Abend den strahlenden Sieger kürt. Moderiert von Barbara Rett, stehen beim Galakonzert Klassiker von Verdi oder Puccini ebenso auf dem Programm wie die schönsten Raritäten der italienischen Oper.
Bruckner Orchester Linz / Barbara Rett Moderation

Semifinale Competizione dell’Opera
Öffentliches Vorsingen
1.    Runde: DI 26. und MI 27. September 2017
2.    Runde: DO 28. September 2017
Brucknerhaus, Großer Saal
Eintritt frei, Zutritt jederzeit möglich

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Iolanta
MO 02. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Peter I. Tschaikowsky vertont in seiner letzten Oper das Libretto seines jüngeren Bruders Modest. Sie handelt von der schönen Königstochter Iolanta, die sehr behütet aufwächst und nicht weiß, dass sie blind ist. Erst als sie sich verliebt, erfährt sie von ihrer Blindheit und möchte davon geheilt werden. SolistInnen, Chor und Orchester des Bolshoi Theater Belarus werden das Werk in einer konzertanten Fassung im Großen Saal des Brucknerhauses zur Aufführung bringen.
Gastspiel des Bolshoi Theaters Belarus
Oper. Konzertante Aufführung in russischer Sprache


Johann Sebastian Bach: Magnificat
DI 03. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


„Meine Seele preist die Größe des Herrn“, so beginnt (übersetzt) Bachs Magnificat, in dem er den Lobgesang Mariens vertont. Anstimmen wird Bachs überarbeitete Fassung in D-Dur ein neu formierter Chor der musischen Gymnasien Grieskirchen, Bad Leonfelden und Linz.
Ursula Langmayr Sopran / Barbara Wolfmayr Alt / Markus Miesenberger Tenor / Matthias Helm Bass
Chor aus oö. MusiklehrerInnen und SchülerInnen / Ensemble Barucco / Heinz Ferlesch Dirigent


Werke von Antonio Vivaldi und Georg Friedrich Händel

Bruckners Achte
DO 05. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Stiftsbasilika St. Florian


„Bruckners Achte ist so etwas wie der Mount Everest unter den Sinfonien des 19. Jahrhunderts.“, formulierte der Biograf von Karajan, Richard Osborne. Die Monumentalität der 8. Sinfonie hat Menschen des Öfteren dazu veranlasst, sie mit Beinamen zu versehen. Bruckner selbst sprach von seinem „Mysterium“. Vielfach wird die Achte auch als „Krone der Musik des 19. Jahrhunderts“ bezeichnet. Unter der Leitung von Markus Poschner wird das Bruckner Orchester Linz dieses Werk in der Stiftsbasilika zur Aufführung bringen.
Bruckner Orchester Linz / Markus Poschner Dirigent
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 (Fassung 1890)


Nigel Kennedy und The New Four Seasons
SA 07. Oktober 2017 / 20:00 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


1989 feierte Nigel Kennedy seinen internationalen Durchbruch mit der Aufnahme von Antonio Vivaldis „Die Vier Jahreszeiten“, einem der erfolgreichsten Klassik-Alben aller Zeiten. Nun kehrt er mit einer völlig neuen Aufnahme der Vier Jahreszeiten zurück. Die Rhythmen, die tonale Palette und die Instrumentierung sind anders und die Verwendung von menschlichen Stimmen und Elektronik führen das Stück klar in eine andere Dimension.
Nigel Kennedy Violine, Leitung
OÖ Jugendsinfonieorchester und Band


St. Florianer Sängerknaben
SO 08. Oktober 2017 / 11:00 Uhr / Mittlerer Saal / Brucknerhaus


Die St. Florianer Sängerknaben präsentieren ein buntes Programm geistlicher Chormusik (u. a. Werke von Anton Bruckner, Till Alexander Körber) bis zu typisch Österreichischem (von Franz Schubert, Johann Strauß u. a.). Sie bieten nicht nur stilistische Vielfalt, sondern auch klangliche Abwechslung zwischen reinem Knabenchor, Männerensemble und gemischtem Chor. Dazwischen gibt es auch solistische Einlagen der Knaben und des Countertenors und ehemaligen Solisten der St. Florianer Sängerknaben Alois Mühlbacher.

NFM Wroclaw Philharmonic Orchestra
MO 09. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Aus der Europäischen Kulturhauptstadt 2016 Breslau (poln. Wroclaw) gastiert erstmals das Philharmonische Orchester im Brucknerhaus. Deren musikalisches Zuhause ist das Nationale Musikforum (NFM), der neue Konzertsaal Breslaus. Auf dem Programm stehen Werke des US-amerikanischen Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein, die sich durch Leidenschaft und eine große Formenvielfalt auszeichnen. Dirigent Eiji Oue war jahrelang Assistent von Bernstein und wird mit dem Programm den bevorstehenden 100. Geburtstag einer der interessantesten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts würdigen.
Midori Violine / Eiji Oue Dirigent
Werke von KRZYSZTOF PENDERECKI, LEONARD BERNSTEIN, AARON COPLAND


Die Entführung aus dem Serail
Singspiel in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
DI 10. Oktober 2017 / 19:00 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Schon kurz nach Erscheinung galt die „Entführung aus dem Serail“ als erster gelungener Versuch, der Affektsprache der Italienischen Oper Ebenbürtiges in deutscher Sprache entgegenzustellen. Das betrifft vor allem die Tiefgründigkeit der Figuren, die dem Extrem einer Entführung ausgeliefert und so gezwungen sind, sich mit sich selbst und den Anderen auseinanderzusetzen. Das Brucknerfest zeigt das Werk in einer neuen textlichen Bearbeitung mit Kurt Rydl als Osmin.
Kurt Rydl Osmin / Bruckner Orchester Linz / Fabio Mastrangelo Dirigent / Daria Terekhova Sopran / Ilja Vierlinger Blonde / Xiaoke Hu Pedrillo

Rudolf Buchbinder (Klavier)
3. Konzert im Beethoven Sonatenzyklus
MI 11. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Rudolf Buchbinder gehört zu den bedeutendsten Pianisten unserer Zeit, dessen Darbietungen auf akribischer Quellenforschung basieren. Das spiegelt sich in seinen Interpretationen wider, die neben höchster Technik und präziser Ausführung geprägt sind vom Spiel mit der Dramaturgie.
Ludwig van Beethoven:
Klaviersonate C-Dur op. 2/3
Klaviersonate g-moll op. 49/1
Klaviersonate Es-Dur op. 81a Les Adieux
Klaviersonate D-Dur op. 10/3
Klaviersonate A-Dur op. 101


The Cleveland Orchestra I Franz Welser-Möst (Dirigent)
DO 12. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus
1. Konzert im Großen Abonnement


Das Cleveland Orchestra unter Chefdirigent Franz Welser-Möst bestreitet anlässlich seines 100-jährigen Gründungsjubiläums eine Europa-Tour und gastiert beim Internationalen Brucknerfest mit Beethovens Streichquartett in a-moll (Orchesterfassung) und Strawinskys Werk „Le sacre du printemps“. Seine Komposition schockte vor hundert Jahren das Pariser Publikum. Statt schöner Melodien bekam es Rhythmus, und den nicht einmal zum Mitklatschen. Strawinsky irritierte und verstörte mit ständigen Taktwechseln.
Ludwig van Beethoven: Streichquartett a-moll op. 132

The Cleveland Orchestra I Franz Welser Möst (Dirigent)
FR 13. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Der zweite Abend mit dem Cleveland Orchestra stellt Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 6 in den Mittelpunkt. Die Uraufführung des Werkes im Mai 1906 in Essen war ein voller Publikumserfolg, was die Kritiker aufgrund der Überinstrumentierung jedoch anders sahen. Der düstere Ton hat der Sinfonie den Beinamen „Die Tragische“ beschert, eine Bezeichnung, die Mahler selbst nie bestätigt hat. Er selbst prophezeite, dass sein Werk dem Hörer wohl manches Rätsel aufgeben werde.
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6

Abonnements im Brucknerfest

Erleben Sie große internationale Orchester, einzigartige Stimmen, aufstrebende KünstlerInnen und hochkarätige Stars beim Internationalen Brucknerfest 2017. Sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnenment mit Ihrem Stammplatz und genießen Sie diese traumhaft schönen Klangmomente. Wählen Sie eines dieser ausgewählten Abonnements, sparen Sie 20% des Einzelkartenpreises und vergessen somit keines Ihrer Lieblingskonzerte!

Bruckner und St. Florian
Preise: € 240,- / 200,- / 165,- / 130,-

25.09.2017    Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev
26.09.2017    Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev
05.10.2017    Bruckner Orchester Linz, Markus Poschner
08.10.2017    St. Florianer Sängerknaben

Vokale Sternstunden
Preise: € 100,- / 91,- / 77,- / 67,-

28.09.2017    Liederabend mit Nadja Michael
02.10.2017    Bolshoi Theater Belarus: „Iolanta“
10.10.2017    W.A. Mozart: „Die Entführung aus dem Serail“, Kurt Rydl u. a.

Symphonische Höhepunkte
Preise: € 250,- / 204,- / 172,- / 133,-

26.09.2017    Münchner Philharmoniker, Valery Gergiev
05.10.2017    Bruckner Orchester Linz, Markus Poschner
09.10.2017    NFM Wroclaw Philharmonic Orchestra, Eiji Oue, Midori u. a.
13.10.2017    The Cleveland Orchestra, Franz Welser-Möst

Abonnement LIVA & Landestheater Linz
Preise: € 145,- / 128,- / 114,- / 97,-

17.09.2017    Eröffnungskonzert mit dem Bruckner Orchester Linz und Markus Poschner
30.09.2017    Richard Strauss: Die Frau ohne Schatten
05.10.2017    Anton Bruckner: Symphonie Nr. 8 mit Markus Poschner

Karten und Info:
Brucknerhaus Service-Center

T +43 732 775230 / E kassa@liva.linz.at / W www.brucknerfest.at / W www.brucknerhaus.at

Fotodownload