ZURÜCK

PK Serenaden 2017

29
Jun

Feurige Tangoklänge, barocke Raritäten für Kammerorchester, romantische Opernmelodien oder bezaubernde Klangvierklänge. Jeden Dienstag, in den Sommermonaten Juli und August, bieten die Serenadenkonzerte musikalische Abenteuer. Ausgewählte Spitzenensembles und exzellente heimische und internationale Solistinnen und Solisten präsentieren spannende Programme. „Verbringen Sie Ihre Sommer-Dienstage im einmaligen Ambiente des wunderbaren Arkadenhofes des Landhauses Linz und genießen Sie Musik pur“, freut sich Prof. Hans-Joachim Frey, Künstlerischer Vorstandsdirektor der LIVA, auf das erfolgreiche Sommerprogramm im Linzer Landhaus.

Programmübersicht

Aus dem Land, wo die Citronen blüh’n!
Johann Strauss Ensemble
04. Juli 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


Traditionell eröffnet wird der Sommerzyklus in bewährter Weise vom Johann Strauss Ensemble. Russell McGregor entführt dabei charmant mit Johann Strauß samt Söhnen ins Land, „wo die Citronen blüh’n“.
Johann Strauss Ensemble

Tango del Mundo
11. Juli 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


Am 11. Juli malt das Ensemble „Tango de Salon“ Melodien aus Erotik, Feuer und Sehnsucht. Gemeinsam mit dem argentinischen Operntenor Oscar Imhoff werden flotte Tangoklange (u. a. Astor Piazzolla und Efim Jourist) innig vorgetragen.
Oscar Imhoff Gesang / Ensemble Tango de Salón / Peter Gillmayr Violine / Andrej Serkov Bandoneon / Guntram Zauner Gitarre / Roland Wiesinger Kontrabass / Wieland Nordmeyer Klavier

Einmal um die Welt
18. Juli 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


Das Duo Gernot Fresacher (Klarinette) und Werner Karlinger (Harfe), beide Musiker des Bruckner Orchesters Linz, werfen am 18. Juli einen kurzen, vielversprechenden Blick „einmal um die Welt“ und finden dabei allerhand spannende Literatur – von Rossini bis Chou Wen-chung und wieder zurück.
Gernot Fresacher Klarinette / Werner Karlinger Harfe

Zeitreisen
25. Juli 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


Das Ensemble Classico unternimmt am 25. Juli ebenfalls eine Reise. In ihrem Programm „Zeitreisen“ werden barocke Highlights von u. a. Telemann und Vivaldi neu interpretiert. Das Kammerorchester mit Geiger Pierre Cochand (Leitung) wird von der Sopranistin Caroline Jestaedt vervollständigt.
Kammerorchester Ensemble Classico (Schweiz) / Pierre Cochand Leitung, Violine / Lui Chan Violine, Leitung / Caroline Jestaedt Sopran

Man sieht nur mit den Ohren gut
01. August 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


Klavierstar Paul Gulda meint: „Man sieht nur mit den Ohren gut“. Überzeugen kann man sich davon am 1. August bei seinem Konzert mit der Künstlerin Rosa Parz. Zu einer Ausstellung von speziell zur Musik gestalteten Bildern werden u. a. Liszt und Beethoven zu hören sein.
Paul Gulda Klavier / Rosa Parz Künstlerin

Allnächtlich im Traume sehe ich dich …
08. August 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


BesucherInnen dürfen sich auf das wunderbare Timbre der Mezzosopranistin Christa Ratzenböck freuen. Mit „Allnächtlich im Traume seh ich dich …“ spinnt sie einen romantischen Bogen von Mendelssohn Bartholdy bis hin zu Schubert. Sie wird am 8. August vom Matthäus Quartett Wien begleitet.
Christa Ratzenböck Mezzosopran / Matthäus Quartett Wien / Gerald Hinterdorfer Violine / Lucy-Ana Hopfmüller-Gaston Violine / Roland Spindler / Klara Außerhuber Violoncello

Zarina Shimanskaya & Friends
15. August 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


Der 15. August gilt dem russischen Tastenwunder Zarina Shimanskaya. Das Programm: die zu selten interpretierte Kreisleriana von Schumann, die bekannte Schubert-Serenade oder ein tänzerisches Ballett von Dmitri Schostakowitsch, arrangiert fur Zarinas Triokollegen Fedor Amosov (Cello) und Andreas Steiner (Percussion).
Zarina Shimanskaya Klavier / Fedor Amosov Cello / Andreas Steiner Percussion / Florian Eschelmüller Conférencier

Große Oper – ganz klein
22. August 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


„Grose Oper – ganz klein“ heißt es am 22. August, wenn das Oktavian Ensemble mit Sprecherin Katharina Hofmann den Freischütz von Weber in einer kammermusikalischen Version neu entstehen lässt.
Katharina Hofmann Sprecherin / Oktavian Ensemble / Franz Scherzer, Martin Kleinecke Oboe / Günther Gradischnig, Gernot Fresacher Klarinette / Robert Schneps, Thomas Fischer Horn / Johannes Platzer, Clemens Wöss Fagott

Kammerspiele
29. August 2017 / 20:00 Uhr / Arkadenhof des Linzer Landhauses


Den Sommer lässt das Ketos Quintett Linz am 29. August ausklingen. Das Holzbläserquintett schließt in feinster Manier mit Joseph Haydn oder Alexander von Zemlinsky.
Ketos Quintett Linz / Anneliese Fuchluger Flöte / Andreas Mendel Oboe / Herbert Hackl Klarinette / Bernhard Krabatsch Fagott / Peter Dorfmayr Horn

Weinbegleitung bei den Serenadenkonzerten

Die Serenaden 2017 werden heuer erstmals von nationalen und internationalen Spitzenweinen begleitet. Darüber hinaus bieten österreichische Topwinzer vor drei Serenaden eine begleitende Weinverkostung an.

Hannes Wakolbingers Stimme hebt sich, wenn er von seinem Weinsortiment spricht. Mit den meisten Weinbauern, mit denen er zusammen arbeitet, verbindet ihn nicht nur geschäftlicher Kontakt, sondern auch eine persönliche Freundschaft. Und das gemeinsame Bemühen, seinen Gästen gute und ehrliche Qualität weiterzugeben. Der Geschäftsmann und Sommelier gibt SerenadenbesucherInnen Einblicke in seinen Weinkeller: Top-Winzer aus der Wachau, dem Kamp- und Kremstal, Wagram, der Thermenregion, Carnuntum, aus der Steiermark und dem Burgenland stapeln sich darin.
Zwei Winzer kommen dafür extra nach Linz: Ludwig Hiedler (25. Juli 2017) und auch Mat¬thias Marchesani vom Weingut Dürnberg haben sich angekündigt (8. August 2017). Jeweils um 19:00 Uhr teilen die Winzer ihre Weinphilosophie mit angemeldeten BesucherInnen. Einige Weine und kleine Imbisse dürfen probiert werden, kleine Geheimnisse des Weinbaus und der Kelterei erfahren werden.
Das Weingut Hiedler zählt zu den traditionsreichen Langenloiser Betrieben und wurde 1856 gegründet. Die Eule, die als unverwechselbares Symbol für die Philosophie des Guts steht, symbolisiert die Balance von Natur und Wissenschaft. Wichtigste Rebsorten im Weingut sind Grüne Veltliner und Riesling. Kultiviert werden auch die Burgundersorten Chardonnay und Weißburgunder, mit dessen Pflege sich Ludwig Hiedler schon früh einen Namen gemacht hat. Ein kleiner Teil der Reb¬fläche ist mit Rotweinsorten bestockt, die Passion gilt dem Pinot Noir.
Das Weingut Dürnberg wird von drei Freunden betrieben. Im Waldviertel rund um Falkenstein wird die Vielfalt gelebt: rote und weiße Weine, als auch der Rosé werden international geschätzt. Ein Fächerkanon der Weinlandschaft darf erwartet werden.
KonzertbesucherInnen dürfen am 11. Juli auserwählte Weine vom Weingut Hermann Moser verkosten und erleben. Seit 2002 bewirtschaften Carmen und Martin Moser das Traditionsweingut Hermann Moser, welches auf eine über 350jährige Geschichte zurückblicken kann. Und das mitten in Österreichs „Riesling- und Veltliner-Dorado“ Kremstal. Martin Mosers Weine sind schon seit Jahren Weltklasse, wie viele Auszeichnungen, z. B. die Decanter World Wine Trophy für den besten internationalen Riesling Kellerterrassen beweisen.

Termine

11. Juli 2017
Geführte Weinverkostung
Hermann Moser (Weingut Hermann Moser)
19:00 Uhr / € 19,00 (exkl. Konzertticket)

25. Juli 2017
Geführte Weinverkostung
Ludwig Hiedler (Weingut Hiedler)
19:00 Uhr / € 19,00 (exkl. Konzertticket)

08. August 2017
Geführte Weinverkostung
Matthias Marchesani (Weingut Dürnberg)
19:00 Uhr / € 19,00 (exkl. Konzertticket)

Fotodownload