Brucknerhaus Linz Titeltext-Grafik
Donnerstag, 13.9.2012, 10:00 bis Samstag, 15.9.2012, Brucknerhaus - Kleiner Saal
Brucknerfest
Bruckner Symposion 2012
Bruckners Verhältnis zur Blas- und Bläsermusik
Anton Bruckner Institut Linz
 
Blasmusik nahm im 19. Jahrhundert einen besonderen Stellenwert ein. Auch Anton Bruckner war von der klanglichen Vielfalt der Ins­trumente beeindruckt, mit denen er schon seit frühester Jugend unmittelbar konfrontiert war. So schuf er etwa Werke für Bläserbesetzung, aber auch in der genialen Instrumentierung seiner Symphonien wird sein Verhältnis zur Blasmusik unter Beweis gestellt.

Dies sind jedoch nur einige Aspekte einer breiten Palette, die im kommenden Bruckner-Symposion von internationalen Spezialisten näher untersucht werden sollen. Klaus Petermayr (ABIL)

Donnerstag, 13.9., 16:00
Wolfgang Winkler, Linz
Theophil Antonicek, Wien
Eröffnung & Begrüßung

16:30
Wolfgang Suppan, Graz
Blas- und Bläsermusik im 19. Jahrhundert. Bedeutung und Tendenzen

Freitag, 14.9., 9:00
Walter Deutsch, Wien
Der Zustand des dörflichen Musizierens in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts

9:30
Eva Maria Hois, Graz
Böhmische Musikanten im 19. Jahrhundert

Pause

10:30
Andreas Lindner, Linz/Wien
Bläsermusik in St. Florian im Umfeld Bruckners

11:00
Ernst Schlader, Frankfurt /
Michael Söllner, Kremsmünster
Der Blasinstrumentenbau in Linz zur Zeit Anton Bruckners

Mittagspause

14:00
Wolfgang Kreuzhuber, Linz
Zungenstimmen in den Orgeln zur Zeit Bruckners – ein klangliches Pendant zu den Bläsern dieser Zeit?

14:30
Elisabeth Fritz, Wien
Als Bruckner die kaiserliche Braut begrüßen durfte, oder: Über einen Männerchor mit merkwürdiger Bläserbegleitung
Pause

15:30
Klaus Petermayr, Linz
Im Einflussbereich barocker Tradition? Bruckners Bläserbehandlung in seiner Kirchenmusik der Florianer Zeit

16:00
Buchpräsentation

Samstag, 15.9., 9:00
Friedrich Anzenberger, Kirchstetten
Militärmusik in Oberösterreich bis zum Ende der Donaumonarchie

9:30
Franz Gratl, Innsbruck
Messen mit Bläserbegleitung vor und um Bruckner: Zu den Gattungstraditionen

Pause

10:30
Johannes Leopold Mayer, Baden
De Spiritu Sancto – Die instrumentale Besetzung der Windhaager und der e-Moll-Messe Bruckners und deren Konsequenzen für die Interpretation der Glaubenswahrheiten

11:00
Thomas Röder, Würzburg
Register oder Ausdrucksträger? Bruckners Behandlung der Holzbläsergruppe

11:30
Theophil Antonicek, Wien
Schlussworte Anton Bruckner
Eintritt frei!
« zurück