ZURÜCK

Internationales Brucknerfest Linz 2017 // Volles Programm nach der Eröffnung

18
Sep

Volles Programm nach der feierlichen Eröffnung

Das diesjährige Internationale Brucknerfest mit vielen großartigen Konzerten sowie internationalen und nationalen KünstlerInnen wartet mit einer Vielzahl an hochkarätigen Orchesterkonzerten, Solo- und Kammermusikabenden und spannenden Kooperationen mit dem Landestheater Linz, Bruckneruniversität, Posthof und St. Florian auf. Das Brucknerfest steht 2017 unter dem Motto „Bruckner elementar“. Ohne Partnerland werden in Linz nationale und internationale KünstlerInnen begrüßt, die sich um das OEuvre von Anton Bruckner kümmern und es von verschiedenen Seiten betrachten werden.

Nach dem Eröffnungskonzert mit dem Bruckner Orchester Linz und Markus Poschner brilliert das Internationale Brucknerfest 2017 mit einer Reihe an Stars und Genres: Die amerikanische Sängerin Tori Amos wird mit ihrem Programm „Native Invader Tour“ im Großen Saal des Hauses das Publikum einheizen, die Tanzabteilung der Bruckneruniversität wird unter der Leitung von Rose Breuss die Tanzperformance „Apollon musagète“ zur Aufführung bringen, Paul Zauner feiert bis 23 Uhr in der langen Jazz-Nacht, Valery Gergiev dirigiert zwei Konzerte mit den Münchner Philharmonikern in St. Florian, die Sopranistin Nadja Michael verzaubert mit ihrer Stimme das Publikum, der Competizione dell’Opera versammelt junge aufstrebende SängerInnnen in Linz und das Bolshoi Theater Belarus ist zwei Mal zu Gast im Brucknerhaus.

„In den kommenden Tagen geben sich Stars unterschiedlicher Genres die Klinke in die Hand: Ob Tori Amos, Valery Gergiev oder Nadja Michael – sie alle verbindet etwas Außergewöhnliches und dies zeichnet auch das diesjährige Brucknerfest aus“, freut sich Prof. Hans-Joachim Frey auf die bevorstehenden Konzerte.

Univ.Prof. Mag.a Rose Breuss über die Tanzperformance Apollon musagète:
„In mehrfacher Hinsicht ist das Apollon Musagète Projekt für unser Institut und mich persönlich etwas sehr Besonderes: In der Symbiose von Tanz und Life-Musik verschwinden die Grenzen zwischen den Genres Musik und Tanz. Ohr und Auge sind gleichermaßen in die Ereignisse hineingezogen. Es geht in beiden Künsten um Inhalte, Affekte, Energien, Symboliken, die physische Übersetzungen finden: durch die Spezifik der Musikinstrumente und die (tanzenden) Körper.“

Mag. Kathrin Garthaus über das bevorstehende Finale des Competizione dell’Opera:
„Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Finalwoche vom 25.September bis 1. Oktober in Linz zu der junge Talente aus aller Welt erwartet werden. Der Wettbewerb lädt eine exzellent besetzte Jury ein, so dass die jungen SängerInnen sich nicht nur auf die mit über 15.000€ dotierten Preisgelder, sondern vor allem auf Engagements und Gastrollen freuen können.“

Bevorstehende Konzerte

Austellung
Rudolf Leitner-Gründberg – „Die Berührung der Welt“
Dauer: 17.09 – 27.11.2017
Öffnungszeiten: jeweils eine Stunde vor Veranstaltungstermin


Mit Beginn des Internationalen Brucknerfestes startet eine sehenswerte Ausstellung im Brucknerhaus. Im Foyer werden großformatige Werke des niederösterreichischen Künstlers Rudolf Leitner-Gründberg gezeigt. Der in Gründberg / Linz geborene Maler hat seine Ausstellung unter das Motto „Die Berührung der Welt“ gesetzt. Typisch für ihn ist der ganz eigene und effektvolle Einsatz von Gold.
Freier Eintritt!

Tori Amos: Native Invader Tour
MI 20. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus Linz


Tori Amos ist eine der außergewöhnlichsten und schillerndsten Songwriterinnen ihrer Generation. Mehr als zwölf Millionen verkaufte Alben, über 1.000 Konzerte und zahllose Auszeichnungen, darunter einen „ECHO-Klassik“-Preis und acht Grammy-Nominierungen, summieren sich für die US-Amerikanerin mit Wurzeln im Volk der Cherokee zu einer künstlerischen Zwischenbilanz, die ihresgleichen sucht. Im Rahmen des Brucknerfestes verspricht die Ausnahme- Künstlerin einen hochintensiven Abend im Brucknerhaus.
Eine Koveranstaltung von Posthof und Brucknerhaus Linz

Apollon musagéte – Tanztheater
FR 22. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Mit Igor Strawinskys „Apollon musagète“ und Olivier Messiaens „Et exspecto resurrectionem mortuorum“ setzt das Brucknerfest nach den erfolgreichen Produktionen „Die Weiße Rose“ und zuletzt „Der Kaiser von Atlantis“ die Zusammenarbeit mit InstrumentalistInnen und dem Institute of Dance Arts der Anton Bruckner Privatuniversität fort. Choreographin Rose Breuss lehnt das Tanztheater an die Formensprache der Antike an. Der Mittlere Saal wird durch das innovative Raumkonzept zur einzigartigen Bühne.
Ernst Kovacic Dirigent / Rose Breuss Choreographie

Die große Brucknerhaus-Jazznacht
SA 23. September 2017 / 19:30 – 23:00 Uhr / Mittlerer Saal / Brucknerhaus


Nach der großartigen Premiere der großen Brucknerhaus-Jazznacht 2016 gibt es eine Neuauflage im Rahmen des Internationalen Brucknerfestes 2017. Der herausragende Posaunist Daniel Holzleitner wird ebenso zu hören sein wie die beiden Jazzlegenden Jean Toussaint und Kirk Lightsey. Für neue groovende Klänge aus Berlin sorgt der Trompeter Sebastian Studnitzky. Spannender kann Jazz kaum sein!

Münchner Philharmoniker mit Valery Gergiev
MO 25. September 2017 / 19:30 Uhr / Stiftsbasilika St. Florian


Am 25. September beginnen die Münchner Philharmoniker mit ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev die Gesamtaufführung der Sinfonien von Anton Bruckner, die bis 2019 in der Stiftsbasilika St. Florian gespielt werden. Die große Bruckner-Tradition des Orchesters reicht zurück bis zum Ende des 19. Jahrhunderts und beinhaltet u. a. die Uraufführung von Bruckners Originalfassungen. Vor allem unter Sergiu Celibidache trugen die legendären Bruckner-Konzerte wesentlich zum internationalen Renommee des Orchesters bei.
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 1 und Sinfonie Nr. 3

Münchner Philharmoniker mit Valery Gergiev
DI 26. September 2017 / 19:30 Uhr / Stiftsbasilika St. Florian


Der zweite Konzertabend mit den Münchner Philharmonikern steht ganz im Zeichen von Bruckners 4. Sinfonie, eine der beliebtesten Werke des großen Symphonikers. Vorangestellt wird die sehr berühmte Sinfonie in h-moll von Franz Schubert, auch bekannt unter dem Namen Die Unvollendete.
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 „Romantische“
Franz Schubert: Sinfonie in h-moll D759 "Die Unvollendete"


Uraufführung
Auftragswerk: ¿Y Después? (Ballett)
MI 27. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Posthof


Ein politisch und gesellschaftlich höchst brisantes Thema greift Michael Hazod in seiner Auftragskomposition auf: die Stimmung nach Ausnahmesituationen wie Pogromen, vor allem die Stille, „Tunnel des Schweigens“ heißt es bei Federico G. Lorca, der die literarische Grundlage bildet. ¿Y Después? (spanisch für: und danach?) hat als rhythmische Grundlage eine Siguiriya, eine historische Form des Flamenco.
Michael Hazod Musik / Daniel Hernandez Choreographie

Liederabend mit Nadja Michael
DO 28. September 2017 / 19:30 Uhr / Mittlerer Saal / Brucknerhaus


Nadja Michael gastiert regelmäßig in den bedeutendsten Opernhäusern weltweit unter den renommiertesten Dirigenten unserer Zeit. Ihre Karriere begann sie als Mezzosopranistin und feiert seit ihren Debüts als „Salome“ an der Mailänder Scala und „Fidelio“ an der Wiener Staatsoper große Erfolge als dramatischer Sopran. Das Internationale Brucknerfest bietet die seltene Gelegenheit, Nadja Michael bei einem Liederabend in Österreich zu hören. Am Klavier begleitet sie die aufstrebende Pianistin Zarina Shimanskaya, die 2016 ein gefeiertes Solorecital im Brucknerhaus spielte.
Nadja Michael Sopran / Zarina Shimanskaya Klavier
Modest Mussorgsky: Lieder und Tänze des Todes
Alexander von Zemlinsky: 6 Gesänge op. 13


Märchenhaftes von Maurice Ravel
FR 29. September 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Ma mère l’oye (Mutter Gans) nannte Maurice Ravel eine Sammlung von Märchenvertonungen, die Heinz Holliger in der Ballett-Fassung dirigieren wird. 2017 wäre der koreanisch-deutsche Komponist Isang Yun 100 Jahre alt geworden. Aus seiner Heimat Tongyeong, einer südkoreanischen Hafenstadt, gastiert mit dem Tongyeong Festival Orchestra ein relativ junger, bedeutender Kulturbotschafter.
Clara Jumi Kang Violine / Tongyeong Festival Orchestra / Heinz Holliger Dirigent
MAURICE RAVEL: Ma mère l’oye (Ballett)
ISANG YUN: Violinkonzert Nr. 3
CAMILLE SAINT-SAËNS: „Introduction et Rondo Capriccioso“ für Violine und Orchester, op. 28
MAURICE RAVEL: Le tombeau de Couperin


Premiere
Richard Strauss: Die Frau ohne Schatten
30. September / 04. Oktober / 11. Oktober 2017 / 19:00 Uhr / Großer Saal / Musiktheater am Volksgarten


In Kooperation mit dem Landestheater wird Richard Strauss’ Oper „Die Frau ohne Schatten“ beim Internationalen Brucknerfest zur Aufführung gebracht. Richard Strauss und sein kongenialer Librettist Hugo von Hoffmannsthal formten aus einem märchenhaften Stoff um ein Geisterwesen, das so gerne Mensch werden möchte, eine der vielschichtigsten, ergreifendsten, rauschhaftesten und intensivsten Musiktheaterwerke des frühen 20. Jahrhunderts.
Markus Poschner Dirigent / Hermann Schneider Regie / Falko Herold Kostüme, Bühne, Videos

Matinee des Bolshoi Theaters Belarus
SO 01. Oktober 2017 / 11:00 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus
1. Konzert im Rahmen der Sonntagsmatineen

Das Bolshoi Theater Belarus in Minsk ist eines der größten Theaterhäuser in Europa und gleichzeitig das architektonische Wahrzeichen der Stadt. Mit Peter Iljitsch Tschaikowskys 6. Symphonie Pathétique und ausgewählten Arien präsentiert sich das Bolshoi Theater Belarus am 1. Oktober im Rahmen der Sonntagsmatineen im Großen Saal des Hauses.
Peter Iljitsch Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-moll op. 74 Pathétique

Die große Gala der italienischen Oper
Finalkonzert Competizione dell’Opera
SO 01. Oktober 2017 / 11:00 Uhr / Großer Saal / Musiktheater am Volksgarten


Der Competizione dell‘Opera ist einer der wichtigsten Gesangswettbewerbe und hat sich zu einer renommierten Talentschmiede etabliert. Jedes Jahr haben junge SängerInnen aus aller Welt die Möglichkeit, sich einer hochkarätigen Jury zu präsentieren und den Grundstein für eine internationale Karriere zu legen. Nachdem in den weltweiten Vorrunden die vielversprechendsten Talente ausgewählt wurden, präsentieren sich die zwölf FinalistInnen am Finalabend dem Publikum und ein letztes Mal der Jury, die am selben Abend den strahlenden Sieger kürt. Moderiert von Barbara Rett, stehen beim Galakonzert Klassiker von Verdi oder Puccini ebenso auf dem Programm wie die schönsten Raritäten der italienischen Oper.
Bruckner Orchester Linz / Barbara Rett Moderation

Semifinale Competizione dell’Opera
Öffentliches Vorsingen
1.    Runde: DI 26. und MI 27. September 2017
2.    Runde: DO 28. September 2017
Brucknerhaus, Großer Saal
Eintritt frei, Zutritt jederzeit möglich

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Iolanta
MO 02. Oktober 2017 / 19:30 Uhr / Großer Saal / Brucknerhaus


Peter I. Tschaikowsky vertont in seiner letzten Oper das Libretto seines jüngeren Bruders Modest. Sie handelt von der schönen Königstochter Iolanta, die sehr behütet aufwächst und nicht weiß, dass sie blind ist. Erst als sie sich verliebt, erfährt sie von ihrer Blindheit und möchte davon geheilt werden. SolistInnen, Chor und Orchester des Bolshoi Theater Belarus werden das Werk in einer konzertanten Fassung im Großen Saal des Brucknerhauses zur Aufführung bringen.
Gastspiel des Bolshoi Theaters Belarus
Oper. Konzertante Aufführung in russischer Sprache


Fotodownload