ZURÜCK

PK SPARKASSE OÖ Klangwolke und LINZ AG Nachklangwolke

30
Aug

Die von der LIVA veranstaltete Sparkasse OÖ Klangwolke wird heuer zum letzten Mal unter der künstlerischen Leitung von Prof. Hans-Joachim Frey veranstaltet und auch dieses Mal steht Linz im Mittelpunkt. Im Anschluss an die SPARKASSE OÖ Klangwolke 2017 lädt die LINZ AG wieder alle BesucherInnen ein, gemeinsam in der Sandburg und im Donaupark weiter zu feiern – die LINZ AG NACHKLANGWOLKE beehren dieses Mal „Eugene the Cat“.

SPARKASSE OÖ KLANGWOLKE UND LINZ AG NACHKLANGWOLKE

Klaus Luger, Bürgermeister der Stadt Linz:
„Die Klangwolke in ihrer Bedeutung ist ein wichtiger Botschafter der Stadt Linz. Sie bringt den ZuhörerInnen Kunst und Musiker in einem spektakulären Ambiente näher. Jährlich begeistert die Klangwolke BesucherInnen aus Linz, Oberösterreich und der ganzen Welt. Ermöglicht wird dieses Event durch die Kooperation der Stadt Linz mit Linzer Unternehmen. Wir bedanken uns besonders bei der SPARKASSE Oberösterreich als Hauptsponsor. Auch die LINZ AG Nachklangwolke hat sich seit ihrem zweijährigen Bestehen zu einem Fixpunkt etabliert und lädt die BesucherInnen ein, nach dem Hauptact im Donaupark weiter zu feiern.“

DI Erich Haider, MBA, Generaldirektor der LINZ AG:
„Mit einem einmaligen Konzept, das Klassisches mit Visionärem verbindet, wirken die Linzer Klangwolken Jahr für Jahr als Publikumsmagnet. Zu den Gästen zählen auch viele Kundinnen und Kunden der LINZ AG. Als Unternehmen mit regionalen Wurzeln freuen wir uns, gemeinsam mit den anderen Partnern ein derartiges Event in Linz zu ermöglichen. Innovationskraft prägt die Veranstaltung und nimmt auch in der LINZ AG einen hohen Stellenwert ein. Neben Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit zählt Innovation zu den Leitmotiven unseres Unternehmens. Kulturförderung selbst ist eine Ergänzung unserer vielfältigen Aktivitäten rund um die Steigerung der Lebensqualität in und um Linz. In diesem Sinne können wir als Namensgeber für die LINZ AG NACHKLANGWOLKE mit ‚Eugene the Cat‘ einen extra Akzent setzen. Sie steht in besonderer Weise für pulsierende Lebensfreude, was wiederum ausgezeichnet in unser Lebensqualitätskonzept passt.“

Die von der LIVA veranstaltete Sparkasse OÖ Klangwolke wird heuer zum letzten Mal unter der künstlerischen Leitung von Prof. Hans-Joachim Frey veranstaltet und auch dieses Mal steht Linz im Mittelpunkt. „Seit ich vor fünf Jahren die künstlerischen Agenden übernommen habe, bildet der Linz-Bezug einen wesentlichen Faktor von diesem jährlichen Superspektakel an der Linzer Donaulände“, beschreibt der Künstlerische Vorstandsdirektor der LIVA, Prof. Hans-Joachim Frey, seine Intension des größten Open-Air Events in Linz. 2013 wurde unter dem Titel „Bruckner lebt“ das Leben von Anton Bruckner gewürdigt. Dabei traf Mister „Wunderbar“, Harald Serafin, auf den Ausnahmekünstler Parov Stelar. „Die Donau lebt“ hieß es bei der Klangwolke 2014, bei der es ganz und gar um den fast 3.000 Kilometer langen Fluss ging, der durch 10 Länder fließt. Adalbert Stifters Erzählung „Hochwald“ bot die Grundlage für die Klangwolke 2015. Inszeniert wurde ein stadtergreifendes Naturtheater vom Paradies und seinem Verlust. Im letzten Jahr feierte die Johannes Kepler Universität ihr 50-jähriges Bestehen und zelebrierte dies mit einer gigantischen Drohnenshow über dem Nachthimmel von Linz. 2017 schließt sich der Kreis mit der berühmten Geschichte von „Moby Dick“, inszeniert vom Linzer Team HELIX.

„Die Linzer Klangwolke ist eine der spektakulärsten Open-Air Veranstaltungen in Europa und trägt mit jährlich mehr als 100.000 Besucherinnen und Besuchern zu einer wichtigen wirtschaftlichen Wertschöpfung der Stadt Linz bei. In meinen Funktionen als Geschäftsführender Direktor des Design Center Linz, Kaufmännischer Vorstandsdirektor der LIVA und Geschäftsführer der Kreativität, Kultur und Veranstaltungs Holding GmbH (KKV) freue ich mich durch technische Ergänzungen für die Klangwolken gezielt Synergien zwischen den Unternehmen nutzen zu können und dabei Mehrwert zu schaffen“, freut sich Mag. Thomas Ziegler, Kaufmännischer Vorstandsdirektor der LIVA, und betont dabei die Rolle der LIVA als Veranstalter von der ersten Stunde an.

SPARKASSE OÖ Klangwolke
Moby Dick – Jagd bis vor die Tore von Linz


Marktmusikkapelle Haag am Hausruck


Oberösterreich verfügt über eine unglaubliche Dichte an hervorragenden Musikkapellen.
Als eine der wenigen Kapellen der obersten Wertungsklasse „E“ konnte mit der MMK Haag am Hausruck unter der Leitung von Kapellmeister Hermann Pumberger eine erstklassige Besetzung für die visualisierte Klangwolke gewonnen werden. Die ausgewählten Werke von Stephen Melillo wurden nach einer mehrtägigen Probenphase in Zusammenarbeit mit dem Studio Weinberg aufgenommen und geben den eindrucksvollen Sound der Jagd nach Moby Dick wieder.

360 Grad Livestream

Um die Inszenierung rund um den weißen Wal einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen, wird 2017 zum ersten Mal ein Livestream mit einer 360 Grad Ansicht zur Verfügung gestellt. Die visualisierte Klangwolke 2017 wird durch den Einsatz einer 360 Grad Kamera der neuesten Generation - zur Verfügung gestellt von LM Media - über den Facebook-Kanal von Helix Event Inszenierungen ausgestrahlt.

Warm Up

Die eingereichten Fotos aus dem Whalewatching Fotowettbewerb werden im Vorfeld über die vorhandenen LED-Screens präsentiert, um die Walsichtungen auch dem Publikum zu präsentieren. Der eine oder andere Besucher wird sich so vielleicht wiedererkennen. Moby Dick nähert sich so durch Mithilfe der Bevölkerung langsam dem Veranstaltungsgelände.
Akkustisch stimmt eine Synthesizer Komposition auf das bevorstehende Abenteuer ein.

Dauer: 25 Minuten.
Christian Fisselberger Gitarre
Jan Fisselberger Bass
Helmut Scheiber Synthesizer
Kurt Kandl Mixing Mastering

LINZ AG Nachklangwolke mit Eugene the Cat

Im Anschluss an die SPARKASSE OÖ Klangwolke 2017 lädt die LINZ AG wieder alle BesucherInnen ein, gemeinsam in der Sandburg und im Donaupark weiter zu feiern – die LINZ AG NACHKLANGWOLKE beehren dieses Mal „Eugene the Cat“.
Die Austrian Newcomer Award-Gewinner tourten 2015 mit Parov Stelar, sind international viel unterwegs und füllen bereits jetzt schon die größten Hallen. Die Linzer Electronic-Gruppe sorgen auf jeden Fall für die richtige Partystimmung.
Mit den Genres Glitch-Hop, Electro-Swing und Jazz stellen sie die verwirrendste und spannendste Kombination von Genres dar, die es momentan auf dem Markt gibt. Also Tanzschuhe auspacken und die LINZ AG NACHKLANGWOLKE mit Freunden genießen.

EUGENE THE CAT

EUGENE THE CAT nennt sich die aufstrebende Band aus Wien (Österreich) und verschrieben hat man sich, oberflächlich betrachtet, dem Genre Electronic. Genauer gesagt zeichnet sich der Sound durch eine abwechslungsreiche Mischung aus brachialem Electro, Ghetto Funk, Breakbeat und House aus. In Kombination mit Elementen aus Funk und Pop und ausgefeilten Kompositionen von Gitarre, Saxophon, einer kraftvollen Stimme, dynamische Schlagzeug-Arrangements und einer von Energie strotzenden Bühnenshow werden ihre Livegigs zu einem Erlebnis. Das von der fünfköpfigen Band erschaffene Spektrum macht Spaß beim Hören und man kann nach einiger Zeit einfach nicht mehr ruhig stehen bleiben. Dass die Truppe auch live funktioniert, konnten sie bereits bei unzähligen Livegigs unter Beweis stellen (Urban Art Forms AT, Love Electro Festival IT, Bommtown Fair UK, Support von Parov Stelar).

Tourvideo 2016:
www.youtube.com/watch

Livesession „Masks Lights Colours Money“ (aktuelle EP)
www.youtube.com/watch



Fotodownload