Arkadenhof im Linzer Landhaus

Laue Sommernächte werden in einem der schönsten Arkadenhöfe Österreichs und im Herzen der Linzer Innenstadt, zum besonderen Ereignis. Wir versüßen sie mit wundervollen Konzerten der Reihe "Serenaden".

Kunstvolle Architektur mit großem Kunstsinn und im Geiste der Renaissance

Die längste Tradition im musikalischen Linzer Sommer haben die Serenaden im Linzer Landhaushof. Das ehemalige Klostergebäude, seit 1563 als Landhaus der Mittelpunkt des landespolitischen Geschehens, ist nunmehr seit  über 30 Jahren allsommerlich Austragungsort der beliebten Konzertreihe.

Nach dem Betreten des mächtigen Landhaus-Gebäudes öffnet sich einer der schönsten Arkadenhöfe Österreichs. Von seinen Bauschöpfern mit Bedacht, großem Kunstsinn und im Geiste der Renaissance und des Humanismus geschaffen, zählt er zu den schönsten seiner Art. Die kunstvolle Architektur, der liebevoll gepflegte Blumenschmuck auf den Balustraden, der steinerne Brunnen mit der Bronzegruppe in der Mitte des Hofes und die Akustik machen laue Sommerabende zum Erlebnis für Augen und Ohren. Wenn man Glück hat wird auch die Fauna aktiv und die Vögel singen mit den SopranistInnen im Duett.

Viele renommierte SolistInnen und Ensembles aus dem In- und Ausland bereichern jährlich das Programm. Die Gäste werden aber auch kulinarisch verwöhnt! Vor der Veranstaltung und während der Pause werden Weinspezialitäten und andere Getränke angeboten, und bei Schlechtwetter steht der „Steinerne Saal“ des Landhauses, der seinen Namen einer den wundervoll mit rotbraunem Salzburger Marmor verkleideten Wandpfeiler verdankt, für die Konzerte zur Verfügung.


Adresse:
Arkadenhof im Landhaus
Landhausplatz 1, 4020 Linz

Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
LinzAG Linien
Einstiegshaltestelle: Hauptbahnhof
Straßenbahnlinien: 1, 2 (Richtung Universität)
                                   3, 4 (Richtung Landgutstraße)
Ausstiegshaltestelle: Taubenmarkt/Hauptplatz
Der Arkardenhof im Landhaus ist in weniger als 5 Minuten zu Fuß zu erreichen.

 

> zum Veranstaltungskalender

Eindrücke