ZURÜCK

Markovic Aleksandar

Dirigent

Biografie

 

geboren in Belgrad, studierte in den USA und in Wien und gewann den 1. Preis beim 7. Internationalen Grzegorz Fitelberg Dirigentenwettbewerb im polnischen Katowice. Außerdem besuchte er an der Accademia Musicale Chigiana in Siena die Meisterklassen von Gianluigi Gelmetti und Lothar Zagrosek, die er mit der Auszeichnung Diploma d'onore abschloss.

Aleksandar Markovic war Stipendiat der prestigeträchtigen Herbert von Karajan Stiftung Berlin. Seit August 2009 ist Aleksandar Markovic Chefdirigent der Brünner Philharmonie, die ihm diese Stelle unmittelbar nach dem ersten gemeinsamen Konzert angeboten haben. Ende 2009 debütierte er beim Spanischen Rundfunk Madrid und dirigierte die 9. Sinfonie von Beethoven beim Abschlusskonzert der Internationalen Musikfestspiele Bratislava. 2010 gastierte er mit der Brünner Philharmonie im Palace of Arts Budapest (Verdi-Requiem), Festspielhaus Salzburg, Stefaniensaal Graz (3. Sinfonie Mahler) und im Kongresshaus Villach.

Markovic war von 2005 bis 2008 Chefdirigent am Tiroler Landestheater Innsbruck, wo er insgesamt zehn Neuproduktionen dirigierte (u. a. Der fliegende Holländer, Salome, Madama Butterfly, Tosca, Traviata, Nabucco und Norma). Außerdem leitete er zahlreiche Konzerte des Tiroler Sinfonieorchesters. Neben dem klassischen sinfonischen Repertoire ist Aleksandar Markovic ein Förderer zeitgenössischer Musik. Er dirigierte die Uraufführung von Feuerlicht ... Nachtschatten von Dirk D'Ase im Wiener Musikverein, Sinfonien von Karl Amadeus Hartmann und Karl Schiske sowie Werke von Witold Lutoslawski, György Ligeti, Philip Glass, Tristan Keuris, Matthias Pintscher, Thomas Larcher und Erkki-Sven Tüür.

Video