ZURÜCK

Gatti Daniele

Dirigent

Biografie

 

Seit 2008 leitete Daniele Gatti das Orchestre National de France, er ist designierter Chefdirigent des Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam ab September 2016. Er studierte Komposition und Dirigieren in Mailand. Gatti war Musikalischer Direktor des Royal Philharmonic Orchestra, des Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, Erster Gastdirigent am Royal Opera House in Covent Garden, Musikalischer Direktor des Teatro Comunale in Bologna und schließlich Chefdirigent am Zürcher Opernhaus; Er ist einer der wenigen italienischen Dirigenten, die regelmäßig zu den Bayreuther Festspielen eingeladen werden. Bei den Salzburger Festspielen ist er oft zu Gast, leitete die Wiener Philharmoniker in Aufführungen von Elektra, La Bohème, Die Meistersinger von Nürnberg u. a.

Mit dem Orchestre National de France entstanden ein Mahler-Zyklus am Théatre du Chatelet, der Parsifal in konzertanter Form, eine Reihe mit allen Beethoven Symphonien und Werken zeitgenössischer französischer Komponisten und vieles mehr. Er leitet die berühmtesten Orchester der Welt, darunter die Berliner Philharmoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk und das Orchestra Filarmonica della Scala.

Demnächst folgt die Aufführung aller Schumann Symphonien mit dem Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, eine Europa-Tour mit den Wiener Philharmonikern sowie eine Tour mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, außerdem Tristan und Isolde am Theatre des Champs Elysées sowie am Teatro dell'Opera in Rom. 2017 wird er an der Mailänder Scala mit den Meistersingern von Nürnberg zu hören sein. Daniele Gatti ist Exklusivkünstler bei Sony Classical und gastiert erstmals im Brucknerhaus.

Video