ZURÜCK

Wallisch Gottlieb

Pianist

Biografie

 

Der aus Wien stammende Pianist ist Sohn einer Musikerfamilie. Mit vier Jahren begann Gottlieb Wallisch mit Klavierspielen und wurde im Alter von sechseinhalb Jahren als damals jüngster Student in die Begabtenklasse der Universität für Musik und darstellende Künste in Wien aufgenommen. Mit sieben Jahren stand er zum ersten Mal auf der Konzertbühne um im Alter von zwölf Jahren im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins zu debütieren. Lehrer wie Heinz Medjimorec, Pascal Devoyon oder Dimitrij Bashkirov haben seinen musikalischen Weg mitbestimmt.

 

Ein Konzert unter der Leitung von Lord Yehudin Menuhin gab 1996 den Startschuss zu Wallischs internationaler Karriere: Mit der Sinfonia Varsovia führte der damals 17-Jährige in Wien das 5. Klavierkonzert von Beethoven auf. Seitdem ist Wallisch mit seinem weit gefächerten Konzertprogramm in den wichtigsten Sälen und Festivals der Welt zu Gast: in der Carnegie Hall in New York, der Wigmore Hall in London, dem Musikverein Wien, der Kölner Philharmonie, der Tonhalle Zürich, aber auch beim Klavierfestival Ruhr, dem Beethovenfest Bonn, dem Lucerne Festival, den Salzburger Festspielen, den Dezember-Nächten in Moskau und dem Singapore Arts Festival. Unter den Dirigenten, mit denen er als Solist bereits auftrat, sind Giuseppe Sinopoli, Sir Neville Marriner, Dennis Russell Davies, Kirill Petrenko, Louis Langrée, Lawrence Foster, Walter Weller, Martin Haselböck und Christopher Hogwood.

 

Auch die Liste der Orchester, mit denen er spielte, führt große Namen, darunter die Wiener Philharmoniker, die Wiener Symphoniker, die Camerata Salzburg, das London Philharmonic Youth Orchestra, das BBC National Orchestra of Wales, das Gustav Mahler Jugendorchester, das Trondheim Symphony Orchestra, die Festival Strings Lucerne oder das Stuttgarter Kammerorchester. Ein Teil von Wallischs Aufführungen ist bereits in einer Reihe von Rundfunkaufnahmen dokumentiert; unter anderem haben der Deutschlandfunk, die Deutsche Welle, der ORF, Radio France und die BBC seine Konzerte mitgeschnitten. Hinzu kommen zahlreiche CD-Einspielungen, die für Labels wie „Musica classic“, „cpo“ und „Naxos“ entstanden sind. Seit dem Jahr 2010 ist Gottlieb Wallisch Exclusiv-Künstler des britischen Labels „LINN records“, bei dem bisher drei Mozart-Alben erschienen sind.

 

Eines seiner wichtigsten Anliegen ist, dem Publikum neben den populären Werken auch vergessene Stücke und neue Kompositionen nahe zu bringen. Zahlreiche Ersteinspielungen und Uraufführungen gehören daher ebenfalls zu Wallischs Repertoire. Typisch für seine Programme ist deshalb der Bogen von der Wiener Klassik hin zur zeitgenössischen Musik.

 

Im September 2010 wurde Gottlieb Wallisch als Professor für Klavier an die Haute École de Musique de Genève berufen, Anfang 2012 von Steinway & Sons in die Liste der „Steinway Artists“ aufgenommen. 2013 war er zudem als Gastprofessor an der Franz-Liszt-Akademie Budapest tätig.

 

© Gottlieb Wallisch Homepage

Video