ZURÜCK

Labèque Katia und Marielle

Pianistinnen

Biografie

 

Superstar Madonna beschreibt sie als ihre Lieblings-Pianistinnen. Die Schwestern Katia und Marielle Labèque sind vor allem für ihre Synchronität und Energie international bekannt,der Durchbruch gelang mit ihrer Neueinspielung von Gershwins Rhapsody in Blue. Im Brucknerhaus begeisterten sie 2008 zum ersten Mal das Linzer Publikum und spielten seither bereits drei weitere Konzerte. Katia und Marielle Labèque konzertieren regelmäßig mit den weltbesten Orchesternwie den Berliner Philharmonikern, Wiener Philharmonikern,London Symphony, Chicago Symphony und mit dem Bayrischen Rundfunk Orchester sowie mit Barockensembles. 2014 veröffentlichte das Klavierduo bei ihrer PlattenfirmaKML recordings ihre letzte CD: Sisters. In Kontinuität mitihrem Projekt über die minimalistische Musik haben die Schwestern im April 2015 ein neues Projekt über die Musik vom Komponisten Moondog präsentieren.

Im Mai 2015 wurde in der Pariser Philharmonie die Uraufführung von David Chalmins "Star Cross'd Lovers" präsentiert. Das Stück für zwei Klaviere, Gitarre und Perkussionen wurde für die Damen komponiert und wird von einer brillanten Breakdance Choreografie von Star-Tänzer YamanOkur unterstützt. Im selben Monat folgte in Los Angeles,zusammen mit dem LA Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Gustavo Dudamel, die Uraufführung des neuen Philip Glass Konzertes, das für Katia und Marielle komponiertwurde. Kommende Highlights sind u. a. die Teilnahme an das berühmteSommernachtskonzert im Mai 2016 im Schloss Schönbrunn mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitungvon Semyon Bychkov.

Video