ZURÜCK

Orgonásová Luba

Sängerin

Biografie

 

Luba Orgonásováerhielt ihre Gesangsausbildung an der Musikhochschule ihrerHeimatstadt Bratislava. 1988 wurde sie an die Volksoper nachWien engagiert, wo sie kurz darauf auch an der hiesigen Staatsoperdebütierte. Noch im selben Jahr lud sie Herbert von Karajanzu den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen 1990 ein.Ihrem Aufsehen erregenden Rollendebüt 1990 als Konstanze inParis folgten bald darauf Engagements an die renommiertestenOpernhäuser in Hamburg, London, Berlin, bei den Wiener Festwochen,in München, Chicago, Madrid, Barcelona, Lissabon,Köln sowie an die Pariser Opéra de la Bastille.Auch auf das Konzertpodium wird die viel gefragte Künstlerinregelmäßig von großen Dirigenten geladen. Eine regelmäßigeZusammenarbeit verbindet sie mit Orchestern wie den Wienerund Berliner Philharmonikern, dem London Philharmonia, demRoyal Concertgebouw Orchestra, Tonhalleorchester Zürich, ConcentusMusicus Wien, Orchestre National de France, unter dermusikalischen Leitung etwa von Abbado, Boulez, Chailly, Gardiner,Harnoncourt, Jacobs, Koopman, Maazel, Marriner, Masur,Muti, Nagano, Norrington, Rattle, Russell Davies, Sawallisch undvielen mehr. Zahlreiche CD-Produktionen sowie TV- und Videoaufzeichnungendokumentieren ihr künstlerisches Schaffen.

Video