ZURÜCK

Mari Moriya

Sopranistin

Biografie

 

 

Die Sopranistin gehört seit der Spielzeit 2010/11 dem Opernensemble des Landestheaters Linz an. In Europa ist die Japanerin seit 2007 erst wenige Male aufgetreten, in Amerika, wo sie ihr Musik- und Gesangsstudium absolvierte, ist Moriya dagegen keine Unbekannte mehr: Ihr Met-Debüt gab sie unter James Levine als Königin der Nacht, die sie an zahlreichen Opernhäusern weltweit sang. Aber auch Partien wie Juliette (Roméo et Juliette), Susanna (Le nozze di Figaro), Adina (L’elisir d’amore) und Lucia di Lammermoor hat sie auf den Bühnen von Glyndebourne, Irland oder Seoul gesungen. 2010 debütierte sie als Sophie in Rosenkavalier am Teatro Colón in Buenos Aires. Neben zahlreichen anderen Preisen, die Moriya gewann, ging sie als Siegerin aus dem Cardiff Singer of the World-Wettbewerb 2007 hervor.

Video