ZURÜCK

St. Petersburger Philharmoniker

Orchester

Biografie

 

Die Wurzeln der St. Petersburger Philharmonie gehen bis zum Jahr 1882 zurück: In diesem Jahr wurde für den Hof des russischen Zaren Alexander III. ein Chor gegründet, der 1897 zum "Sinfonischen Hoforchester" umgewandelt wurde. Nach der Oktoberrevolution des Jahres 1917 veränderte sich die Organisationsform des Orchesters, 1921 wurde es in "Staatliche Petrograder Philharmonie" und 1924 in "Staatliches Sinfonieorchester der Leningrader Philharmonie" umbenannt. Mit der Rückbenennung Leningrads in Sankt Petersburg im Jahr 1991 wurden auch die "Leningrader Philharmoniker" wieder zur "Sankt Petersburger Philharmonie". Die meisten Sinfonien Schostakowitschs so auch die heute gespielte 5. Sinfonie und viele Kompositionen Prokofjews wurden von den damaligen Leningrader Philharmonikern uraufgeführt.

Video