Adrian Eröd © Nikolaus Karlinský
Do 28 Feb 19:30
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
CAIN
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Mit Josephs Legende von Richard Strauss und L’enfant prodigue von Sergei Prokofjew, beide für Djagilews Ballets Russes geschrieben, sowie Marc Blitzsteins Cain erklingen in diesem Konzert drei Bibelballette, die alle von „verlorenen Söhnen“ handeln, deren Schicksal als Exempel dient.

Die Orchesterfassung der Ballettmusik Blitzsteins, der eng mit Leonard Bernstein befreundet war und 1964 auf der Karibikinsel Martinique seinen schweren Verletzungen nach einem Raubüberfall erlag, erlebt in diesem Konzert ihre späte Uraufführung.

1930 entstanden, wollte Leopold Stokowski das Ballett in einer Choreographie von George Balanchine und mit Bühnenbildern Marc Chagalls auf die Bühne bringen, doch ist es nie zu dieser Aufführung gekommen.

Programm

Richard Strauss (1864–1949)

Symphonisches Fragment aus „Josephs Legende“, AV 148/TrV 231a (1947)


Sergei Prokofjew (1891–1953)

Sinfonische Suite aus L'enfant prodigue (Der verlorene Sohn), op. 46bis (1929)


- Pause -


Marc Blitzstein (1905–1964) [Für Biographie bitte hier klicken]

Cain. Ein Ballett in zwei Szenen und einem Zwischenspiel (1930) [Uraufführung]

Besetzung

Adrian Eröd | Bariton

MDR Sinfonieorchester

Eugene Tzigane | Dirigent


 

Adrian Eröd [Home]
Adrian Eröd © Nikolaus Karlinský
MDR Symphonieorchester [Home]
MDR Sinfonieorchester © Peter Adamik
Eugene Tzigane [Home]
Eugene Tzigane © Lisa-Marie Mazzucco