Peter Simonischek © Xenia Hausner
Do 14 Mär 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Peter Simonischek &
Die
Österreichischen
Salonisten
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Wunder in Serie

In der neuen Reihe WortKlang steht am 14. März Joseph Roths 1939 posthum erschienene Legende vom heiligen Trinker auf dem Programm, welche die Geschichte des obdachlosen Trinkers Andreas erzählt, der mehrmals vergeblich versucht, geliehenes Geld bei der Statue der heiligen Therese von Lisieux in einer Kapelle zu hinterlegen, um es zurückzugeben.

Den Schwanengesang des österreichischen Schriftstellers über die Wundergläubigkeit der Menschen liest Burgschauspieler Peter Simonischek, der bei den Salzburger Festspielen von 2002 bis 2009 den Jedermann verkörperte und für die Titelrolle in Maren Ades Spielfilm Toni Erdmann 2016 als erster österreichischer Schauspieler mit dem Europäischen Filmpreis als Bester Darsteller ausgezeichnet wurde. Die von Peter Gillmayr 2005 gegründeten und seither geleiteten Österreichischen Salonisten untermalen und umspielen den Vortrag von Roths Novelle, deren Handlung im Frühling des Jahres 1934 in Paris beginnt und deren „vollkommene, vollendete Prosa“ der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki zutiefst bewunderte, mit Film- und Unterhaltungsmusik der 1930er-Jahre.

Programm

Joseph Roth (1894–1939): 

Die Legende vom heiligen Trinker (1939) 

untermalt und umspielt von Filmmusik der 1930er-Jahre

Besetzung

Peter Simonischek | Sprecher

Die Österreichischen Salonisten

Peter Gillmayr | Violine und Leitung