Rudolf Buchbinder © Philipp Horak
So 31 Mär 18:00
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
Rudolf
Buchbinder
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Von den letzten Dingen

Kein anderer Pianist von Rang hat eine so starke Affinität zur Musik Ludwig van Beethovens wie Rudolf Buchbinder. Dessen Sonaten und Klavierkonzerte begleiten ihn schon sein ganzes Leben hindurch, trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – entdeckt er an ihnen ständig etwas Neues, dringt mit jeder neuen Auseinandersetzung noch tiefer in den Beethoven’schen Kosmos ein.

Zum Abschluss seines Beethoven-Sonaten-Zyklus im Brucknerhaus stehen die drei letzten der 32 Klaviersonaten Beethovens auf dem Programm. Es ist Musik, die nach den Sternen greift, in der sich Beethoven von den tradierten Formen scheinbar löst, diese aber zugleich völlig neu interpretiert und ihnen damit eine Wirkmächtigkeit verleiht, die zukunftsweisend werden sollte.

Programm

Beethoven-Klaviersonatenzyklus VII


Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Klaviersonate Nr. 30 E-Dur, op. 109 (1820)

Klaviersonate Nr. 31 As-Dur, op. 110 (1821)

Klaviersonate Nr. 32 c-moll, op. 111 (1821–22)

Besetzung

Rudolf Buchbinder | Klavier