Wolfgang Kreuzhuber © Reinhard Winkler
So 24 Mär 17:00
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
TOCCATA –
TOCCARE

Wer die „Königin der Instrumente“ abseits ihrer üblichen Rolle in der Kirche kennenlernen möchte, ist bei der beliebten Brucknerhaus-Reihe Orgelmusik zur Teatime bestens aufgehoben. In entspannter Atmosphäre gibt es um 16:30 Uhr zunächst eine kurzweilige Einführung zum Konzert, das eine halbe Stunde später, um 17:00 Uhr beginnt. Diesmal nimmt der Linzer Domorganist Wolfgang Kreuzhuber an der neuen Brucknerhaus-Orgel Platz.

„Toccare“, das „Orgelschlagen“, ist ein in den Anfängen der Orgelmusik geprägter und seither wohlbekannter Begriff. Wolfgang Kreuzhuber führt dem Publikum die Vielfalt der Toccaten vor Ohren und nimmt es dabei auf eine Reise quer durch die Musikgeschichte Europas mit. Dabei darf natürlich eine Toccata von Johann Sebastian Bach nicht fehlen, doch wird Wolfgang Kreuzhuber, ein Meister der Improvisation, auch selbst eine Toccata nach einem gegebenen Thema improvisieren.

Programm

Dieterich Buxtehude (1637–1707)

Präludium d-moll, BuxWV 140


Juan Cabanilles (1644–1712)

Tiento de falsas 1° tono, WSC 161


Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Toccata und Fuge d-moll (dorische), BWV 538


François Couperin (1668–1733)

Élévation (Tierce en taille), aus: Messe à l'usage des Couvents

Louis James Alfred Lefébure-Wély (1817–1869)

Marche


Jean Langlais (1907–1991)

Élévation, aus: Hommage à Frescobaldi


Peter Planyavsky (* 1947)

Toccata alla Rumba


Wolfgang Kreuzhuber (* 1957)

Improvisation

Besetzung

Wolfgang Kreuzhuber | Orgel

Ablauf

16:00 Uhr Tee & Kaffee

16:30 Uhr Einführung ins Werk

17:00 Uhr Konzertbeginn