23.09.2021

Ausstellung „Ich bin hinausgegangen“ – Porträt einer Linzer Komponistin

Brucknerhaus Linz, Foyer Mittlerer Saal und Mittlerer Saal

Die 1857 in Linz geborene Mathilde Kralik von Meyrswalden war eine der ganz wenigen erfolgreichen Komponistinnen ihrer Zeit. Schon als junges Mädchen wurde ihre musikalische Begabung erkannt und gefördert. Nach der Übersiedlung ihrer Familie nach Wien erhielt sie Privatunterricht bei Anton Bruckner und studierte anschließend in derselben Klasse wie Gustav Mahler am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde. Bis zu ihrem Tod im Jahre 1944 lebte und wirkte sie in Wien.

Mit dieser außergewöhnlichen Komponistin, zu deren Wiederentdeckung das Internationale Brucknerfest Linz 2021 einlädt, beschäftigte sich im Rahmen der heurigen Ausstellung die Linzer Künstlerin Astrid Esslinger und lenkt dabei den Blick auch auf historische, soziale und gesellschaftliche Fragestellungen. 

Die Ausstellung enstand in Kooperation mit TONALi Tour, einem Projekt, das unter anderem mit einem Echo Klassik für Nachwuchsförderung ausgezeichnet wurde und dessen Ziel die Vermittlung von Grundkenntnissen des Veranstaltungs- und Kulturmanagements ist. Jugendliche aus drei Linzer Schulen – dem Adalbert Stifter Gymnasium, dem Bundesrealgymnasium Hamerlingstraße und der Musikmittelschule 22 Linz, Dr.-Ernst-Koref-Schule, – gestalten und organisieren sowohl die Ausstellung als auch das Konzert des Tonali Trios am 9. Oktober aktiv mit und erhalten so einen neuen und unverstellten Zugang zu klassischer Musik.


Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. 

Der Besuch der Ausstellung ist bis einschließlich 9. Oktober möglich. 

Zurück zur Übersicht