21.05.2020

BRUCKNERzHAUS

Das Brucknerhaus Linz kann man sich jetzt ganz einfach per Video nach "z''Haus" holen und damit die Wartezeit auf die Live-Konzerte überbrücken. 
Wir haben uns gefragt: 
  • Wie gehen eigentlich unsere Brucknerhaus-KünstlerInnen mit den aktuellen Veränderungen um? 
  • Woran kann und wird in der Krise gearbeitet? 
  • Herrscht Stillstand oder kreative Explosion? 
  • Und was bedeutet das für das Publikum und die Fans?
In den kommenden Wochen präsentieren wir Ihnen verschiedene KünstlerInnen, die sich unseren Fragen stellen. Der allererste BRUCKNERzHAUS-Beitrag geht am Mittwoch, 27. Mai um 11:00 Uhr online. Wöchentlich, bis Anfang Juli, gibt es ein neues Video mit alten und neuen Bekannten des Brucknerhauses.
Im ersten Video mit Brucknerhaus-Intendant Mag. Dietmar Kerschbaum verrät der künstlerische Vorstandsdirektor der LIVA mehr über das Konzept. 

 

 

Folge 1: mg3 (Martin Gasselsberger Trio)

Das Martin Gasselsberger Trio (mg3) kommuniziert auf eine Art und Weise miteinander, die das Vertraute in jedem Moment spürbar macht. Das Spektrum reicht von schwebenden Instrumentalstücken bis hin zu souljazzigen Improvisationen.

Bereits mit 15 Jahren entdeckte Martin Gasselsberger seine Liebe zum Jazz. Heute zählt er zu den besten Jazzpianisten Österreichs. Sein Trio mg3 ist das Resultat einer 18 Jahre andauernden Zusammenarbeit, die sich in einer unglaublichen Weise einander ins Herz und die Seele gespielt haben. Die Synergie des Zusammenspiels ist in jedem Titel spürbar, die Musikalität mitreißend.

Folge 2: Ensemble Castor

Das Ensemble Castor erweckt mit besonderer Ausdrucksstärke und unglaublichen gestalterischen Differenzierungen alte Musik zu neuem Leben. 2010 wurde das Ensemble Castor von der Geigerin Petra Samhaber-Eckhardt gegründet und hat sich vor allem der barocken Kammermusik für Streicher verschrieben, die zwischen 1600 und 1750 entstanden ist. Die Linzer betören mit großer Leidenschaft, technischer Meisterschaft und Klanggefühl. 

Regelmäßig tritt das Ensemble Castor bei renommierten europäischen Festivals auf, auch seine CD-Aufnahmen werden hoch gerühmt. Im Video ist die Kernbesetzung des Ensembles mit Petra Samhaber-Eckhardt (Violone), Philipp Comploi (Violoncello) und Erich Traxler (Cembalo) zu sehen. So strahlend wie der Stern, der dieser Formation seinen Namen gibt, zieht das Ensemble Castor am Firmament der Alten-Musik-Szene seine Bahnen. 

 

 

Zurück zur Übersicht