09.06.2021

WEGE. FAMILIEN – GENERATIONEN – SCHULEN

Wie ein Wanderer durch die unendlichen und faszinierenden Weiten der Musik streifen: Wir haben die coronabedingte Zwangspause kreativ genutzt und freuen uns ein fulminantes, vielfältiges, inspirierendes, außergewöhnliches und prominent besetztes Programm für die Saison 2021/22, das unter dem Motto WEGE. FAMILIEN – GENERATIONEN – SCHULEN steht, präsentieren zu können. Was der Botanische Garten der Stadt Linz, der Zoo Linz und die Container-Reparaturhalle im Linzer Hafen mit dem Brucknerhaus Linz zu tun haben und warum in der Saison 2021/22 als Instrumente mitunter sogar Blumentöpfe zum Einsatz kommen? Weil nicht nur Altbewährtes, Beliebtes, Hochkarätiges und Erstklassiges auf dem Programm stehen, sondern auch neue Spiel- und Klangräume, originelle Formate und außergewöhnliche Klänge an besonderen Orten erwartet werden dürfen. 

Das Konzept der Saison 2021/22 ermöglicht es, Musik als Familienangelegenheit, Generationenfrage sowie Ausdruck des Wissens, das Schule gemacht hat, zu betrachten und Komponist*innen als soziale Wesen zu entdecken, vor allem aber die Bewegung selbst, das Beschreiten neuer Wege als Voraussetzung allen Fortschritts, nicht nur des musikalischen, zu begreifen, denn:

„Wo kämen wir hin, / wenn alle sagten, / wo kämen wir hin, /

und niemand ginge, / um einmal zu schauen, /

wohin man käme, / wenn man ginge“ 

(Kurt Marti)

Die Saison 2021/22 bietet erstklassige Orchester- und Kammerkonzerte, Klavierrecitals, Liederabende, Orgelkonzerte, Auftritte junger Talente, Lesungen mit Musik, den beliebten Musikalischen Adventkalender, Weltmusik, Jazz und die sommerlichen Serenaden, aber auch neue Formate wie den NaturKlang, für den sich das Brucknerhaus Linz mit seinem Publikum auf den Weg hinaus ins Grüne macht, um an zwei naturverbundenen Orten (dem Botanischen Garten der Stadt Linz und dem Zoo Linz) ein sinnliches Erleben von Flora und Fauna zu ermöglichen. Hinzu kommen beliebte und bestens etablierte Reihen wie Comedy.Music und WortKlang, wo bei oft ungewöhnlichen, immer aber spannenden Programmen mit beliebten Schauspielstars Texte und Töne aufeinandertreffen. BrucknerBeats-Programme, die den Konzertsaal in einen Dancefloor verwandeln, versprechen zudem groovige Unterhaltung.

Außergewöhnliche Musiker*innen, berauschende musikalische Erlebnisse, sinfonische Gipfelwerke, musikgeschichtliche Wegweiser, innovative Orchestermusik, unvergesslicher Musikgenuss, eindrucksvolle Chöre, bedeutende Liedinterpret*innen, großartige Orchester, weltweit renommierte Dirigent*innen, die ungeahnt neue Blickwinkel auf Meisterwerke der Musikgeschichte bieten, faszinierende literarische Reisen, herausragende Juwelen der Musik, junge Ausnahmetalente, Topstars aus Klassik und Jazz, heimische Künstler*innen, Highlights in der Programmierung und besondere neue Spielorte dürfen in 212 Veranstaltungen der Saison 2021/22 erwartet werden.

 

Zu den Abos & Reihen

Zu den Veranstaltungen

 

Zubin Mehta © Monika Rittershaus
Zubin Mehta © Monika Rittershaus
Isabelle-Faust © Felix Broede
Isabelle-Faust © Felix Broede
Cornelius Obonya © Ruth Kappus
Cornelius Obonya © Ruth Kappus

TOPSTARS BIETEN UNGEAHNT NEUE BLICKWINKEL AUF MEISTERWERKE DER MUSIKGESCHICHTE

Jede*r Künstler*in und jedes einzelne der Konzerte der Saison 2021/22 des Brucknerhauses Linz wurden nicht nur mit Bedacht, Überzeugung und Liebe zur Musik ausgewählt, sondern sie sind alle einem der Themenschwerpunkte der neuen Saison zuzuordnen: WEGE. FAMILIEN – GENERATIONEN – SCHULEN. Das Publikum kann sich in der Saison 2021/22 leiten lassen, der Bewegung hingeben und es genießen, einfach einmal die Richtung zu wechseln, neue Wege zu gehen und sich von den fantastischen Tönen, wunderbaren Klängen und den großartigen Brucknerhaus-Künstler*innen entführen lassen in die unendlichen Weiten der Musik. Dabei macht sich das Brucknerhaus Linz auch selbst auf den WEG bis in den Zoo Linz, den Botanischen Garten der Stadt Linz und den Linzer Hafen.

STARS, STARS, STARS, WOHIN DIE WEGE führen

Stardirigent Zubin Mehta, Dirigentenlegende Michel Plasson, Jean-Philippe Collard, der Grand­seigneur unter den französischen Pianisten, David Guerrier, dessen stupende Virtuosität ihm den Beinamen „der Außerirdische“ eingetragen hat, die international gefragte Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla und der Ausnahmepianist Krystian Zimerman: Die Liste der internationalen Stars der Saison 2021/22 des Brucknerhauses Linz ist umfassend, vielfältig und lang. Neben den Stardirigenten Neeme Järvi und Jérémie Rhorer sowie Schauspielstar Wolfram Koch fehlen auch nicht lokale Größen wie Cello-Shootingstar Julia Hagen, die St. Florianer Sängerknaben und der Bachchor Salzburg sowie das ORF Radio-Symphonieorchester Wien im schönsten Konzerthaus an der DonauDer Tschechische Philharmonische Chor Brno, die weltweit gefeierte Geigerin Isabelle Faust, der international erfolgreiche Vorarlberger Pianist Aaron Pilsan, der Dirigent Daniele Rustioni, Brucknerhaus-Orgel-Kustos Martin Riccabona, Christoph Spering und Das Neue Orchester sowie die renommierte Oboistin Xenia Löffler und der oberösterreichische Klarinettist Ernst Schlader laden zu bezaubernden Klanghöhepunkten. Endlich kann auch der Tenebrae Choir das coronabedingt abgesagte Konzert nachholen.

Die international renommierte Mezzosopranistin Olivia Vermeulen, der herausragende Pianist Jan Philip Schulze, Bariton Mikhail Timoshenko, Pianistin Elitsa Desseva, der russische Klaviervirtuose Alexei Volodin, Michael Korstick, die Starschauspieler*innen Eva Mattes, Ulrich Noethen und Matthias Brandt: Sie alle werden für Überraschungen und einzigartige Augenblicke sorgen. Selbstverständlich beehrt auch Publikumsliebling Markus Poschner mit ‚seinem‘ Bruckner Orchester Linz das Brucknerhaus Linz. Gefeierte Lokalmatadoren wie der großartige Schauspieler Cornelius Obonya, die Bühnenlegende Willi Resetarits und das weltberühmte Septett Mnozil Brass mit Thomas Gansch bringen ein komödiantisches Feuerwerk, Abwechslung, Gedichte, Skurrilitäten und Unsinn gepaart mit jeder Menge Sinn, Chaos in rauen Mengen, vor allem aber alles andere als Langeweile mit in die neue Brucknerhaus-Linz-Saison.

Am besten, man lässt sich einfach anstecken von der Kreativität des hinreißenden Duos Igudesman & Joo, lässt sich beeindrucken, wenn der virtuose Jazzmusiker und begnadete Entertainer Helge Schneider Humor mit anspruchsvoller Musik fusioniert oder lauscht den einzigartigen „außerirdischen“ Klängen von Obertonsängerin Anna-Maria Hefele. Die aus Chicago stammende Sängerin Paulette McWilliams, die in den 1970er-Jahren ihre Karriere startete (sie verhalf der damals noch unbekannten Chaka Khan zu ersten Erfolgen als Backgroundstimme zahlreicher Welthits), präsentiert übrigens im Brucknerhaus Linz ihr neues Album A Woman‘s Story. Auch auf die bezaubernde norwegische Sängerin mit der Drei-Oktaven-Stimme Rebekka Bakken darf man sich freuen, wenn sie in der neuen Saison 2021/22 endlich ihr Weihnachtskonzert nachholen kann. Apropos nachholen: Auch für das Multimedia-Stück Just call me God mit Hollywood-Superstar John Malkovich konnte ein Ersatztermin in der neuen Saison gefunden werden.

Zusammengefasst: Stars, Stars, Stars, wohin das Auge reicht oder besser, wohin die WEGE führen!

 

Rebekka Bakken © Felix Broede
Rebekka Bakken © Felix Broede
Helge Schneider © meine Supermaus
Helge Schneider © meine Supermaus
Mirga Gražinytė-Tyla © Frans Jansen
Mirga Gražinytė-Tyla © Frans Jansen

ABOS & REIHEN DER SAISON 2021/22

Das Große Abonnement beleuchtet in zehn abwechslungsreichen Orchesterkonzerten alle Facetten des Themas WEGE der Saison 2021/22 und wartet dabei wieder mit vielen Weltstars sowie überwältigender Musik von der Klassik bis zur frühen Moderne auf. Da sind funkensprühende Konzerte garantiert!

Die sechs Sonntagsmatineen und ein Bonuskonzert rücken mit Familien, Generationen und Schulen drei Hauptaspekte des Themas WEGE der Saison 2021/22 mit auf Instrumentalmusik fokussierten Programmen von der Barockzeit bis zur Spätromantik in den Fokus.

Die beliebte Reihe Kost-Proben ermöglicht es auch in der Saison 2021/22, das Bruckner Orchester Linz fünfmal bei der Probenarbeit zu erleben und sich hörend einen Weg zu bahnen zum vertieften Verständnis dreier sinfonischer Gipfelwerke aus den Federn Gustav Mahlers und Antonín Dvořáks, der Musik der Strauß-Dynastie sowie des berühmten Requiems von Giuseppe Verdi.

Die drei Liederabende der Saison 2021/22 stellen die Werke zweier musikalischer Ehepaare, die Ursprünge und Entwicklungen der einflussreichsten Kompositionsschule des 20. Jahrhunderts sowie mit dem Motiv des Wanderns das romantische Sujet schlechthin in den Mittelpunkt.

Die drei Konzerte der Reihe Streichquartette widmen sich paradigmatisch den drei Aspekten des Themas der Saison 2021/22 WEGEFAMILIEN – GENERATIONEN – SCHULEN.

Die Programme der drei prominent besetzten Konzerte der Reihe Kammermusik bilden die Aspekte des Themas WEGE der Saison 2021/22 auf vielfältige Weise ab und eröffnen zugleich ungeahnt neue Blickwinkel auf Meisterwerke der Musikgeschichte.

Die Reihe Stars von morgen bietet in der Saison 2021/22 erneut die dreifache Gelegenheit, junge musikalische Ausnahmetalente kennenzulernen, die auf dem besten WEG sind, eine große inter­nationale Karriere zu machen.

In der Reihe Klavierrecitals spüren drei außergewöhnliche Pianisten in drei nicht minder außergewöhnlichen Programmen im Brucknerhaus Linz den WEGEn des Themas der Saison 2021/22 nach.

Bei den C. Bechstein Klavierabenden machen sich vier außergewöhnliche Pianist*innen und ein Klavierduo wie Wanderer auf zu anregenden Reisen durch die weite Welt des Klavierrepertoires und stillen damit die Lust auf neue Abenteuer.

Tradition, Kontinuität und damit einhergehend auch Lehrer*innen/Schüler*innen-Verhältnissen kommen in der Geschichte des Orgelspiels wie der Orgelmusik eine überragende Bedeutung zu, was die drei Orgelkonzerte in der Saison 2021/22 exemplarisch widerspiegeln und dabei das neue Herzstück des Brucknerhauses Linz in den Fokus rücken.

Drei Schauspielstars nehmen an den drei Abenden der Reihe WortKlang das Thema WEGE der Saison 2021/22 beim Wort und begeben sich auf drei faszinierende literarisch-musikalische Reisen.

Wie klingt die Gegenwart? Auch die Saison 2021/22 geht in den drei Konzerten der Reihe Hier & Jetzt dieser Frage nach und zeigt dabei nicht zuletzt, wie wichtig das Lehrer*innen/Schüler*innen-Verhältnis bis heute ist.

Der beliebte Musikalische Adventkalender mit seinen 23 Kurzkonzerten ist innerhalb von nur drei Jahren zu einem Fixpunkt im Veranstaltungskalender geworden. Nach der coronabedingten Zwangspause mit Live-Stream-Audioübertragung wird der Musikalische Adventkalender nun zum vierten Mal klingender Begleiter durch die Vorweihnachtszeit sein. Zwischen 30 und 45 Minuten dauern die Konzerte, die von 1. bis 23. Dezember 2021 täglich bei freiem Eintritt im Foyer vor dem Mittleren Saal des Brucknerhauses Linz stattfinden und dazu beitragen, die Vorfreude auf das Weihnachtsfest zu steigern. Programm und Besetzung werden Ende November bekanntgegeben.

Die zwei Veranstaltungen der Reihe BrucknerBeats begeben sich in der Saison 2021/22 auf den WEG vom Brucknerhaus Linz zum Linzer Hafen und zeigen, dass Bruckner und tanzbare Beats kein Widerspruch sein müssen. Der Mittlerer Saal des Brucknerhauses Linz und die Container-Reparaturhalle im Linzer Hafen – letztere in Kooperation mit dem Posthof Linz – verwandeln sich in einen Dancefloor für das Brucknerhaus-Publikum und warten mit spektakulären Konzerten auf; bei einem davon werden sogar Blumentöpfe zum Einsatz kommen. Außergewöhnliche Stimmung ist garantiert!

Die Reihe Russische Dienstage kann im Brucknerhaus Linz bereits ihr zehnjähriges Bestehen feiern. In der Saison 2021/22 bietet sie neun gewohnt bunte Programme, die von Klassikern des Repertoires dominiert werden, gelegentlich aber auch Werke von hierzulande wenig bekannten, in der Regel russischen Komponisten enthalten, die zu entdecken sich lohnt. Etliche hochtalentierte junge Musiker*innen werden sich zum ersten Mal in Linz vorstellen, ohne dass das Publikum freilich auf ein Wiedersehen mit vertrauten Gesichtern verzichten müsste. Die Kooperation mit dem Haus der Musik St. Petersburg ermöglicht es, die Entwicklung einer Vielzahl von hochbegabten jungen Musiker*innen über einen längeren Zeitraum hinweg zu verfolgen.

Moderator Klaus Huber stellt an den fünf Abenden der Reihe Musik der Völker in der Saison 2021/22 ein multikulturelles Programm mit international erfolgreichen Ensembles vor, deren in den letzten beiden Konzertspielzeiten geplante Auftritte coronabedingt abgesagt werden mussten.

Prominent besetzt und äußerst vielgestaltig startet die sechsteilige Reihe Jazz in der Saison 2021/22 bereits im Herbst mit Starklarinettist Julian Bliss. Die Reihe BRUCKNER’S Jazz bietet auch in der Saison 2021/22 wieder eine herzhafte Mischung aus Musik und Kulinarik. In entspannter Atmosphäre und mit Blick auf die Donau kann das Publikum den jazzigen Klängen im hauseigenen Restaurant BRUCKNER’S lauschen und sich dabei kulinarisch verwöhnen lassen.

Die Reihe Gemischter Satz erinnert an verschiedene Rebsorten, die im selben Garten gedeihen und zu einem einzigen Wein verarbeitet werden, sie ergeben den sogenannten gemischten Satz. Im Brucknerhaus Linz umfasst die gleichnamige Reihe drei Veranstaltungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Ein malerisches Ambiente, prachtvolle Renaissancearchitektur als stimmungsvolle Kulisse und musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau, das bieten die beliebten Serenaden im Arkadenhof des Linzer Landhauses, die im Juli und August jeweils am Dienstag ab 20:00 Uhr stattfinden und einen lauen Sommerabend zum unvergesslichen Erlebnis machen. Ihre abwechslungsreichen Programme, die künstlerische Qualität der Aufführungen sowie das stimmungsvolle Ambiente machen sie zu einer Erfolgsgeschichte, die 1954 ihren Anfang nahm. Die neun Konzerte spannen einen großen Bogen, der von Klassik über Volks- und Weltmusik bis hin zu Swing, Jazz und Pop reicht.

 

Zu den Abos & Reihen

Zu den Veranstaltungen

Zum Download: Saisonprogramm 2021/22 ( PDF |18.22 MB)

Zurück zur Übersicht