15.01.2021

Neuer Termin für Franzobels „Hanni“

Das Herzensprojekt des Brucknerhauses Linz „Hanni“ wurde vom 31. Jänner auf 25. Juni 2021 verschoben. Bereits erworbene Tickets verlieren ihre Gültigkeit und können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle retourniert werden.

 

"Die Uraufführung von Franzobels Monolog Hanni zur Musik von Gerald Resch, der auf der berührenden und bewegenden Lebensgeschichte von Hanni Rittenschober beruht, die – hochbetagt und wohlauf – im März ihren 100. Geburtstag feiern wird, ist uns allen im Brucknerhaus ein echtes Herzensanliegen. Umso größer waren Schock und Enttäuschung, als wir im vergangenen März die Generalprobe abbrechen mussten, während der wir erfahren haben, dass aufgrund der Corona-Pandemie vorerst keine Veranstaltungen mehr stattfinden dürfen. Die Uraufführung von Hanni hätte am 10. März 2020 über die Bühne gehen sollen, also genau an jenem Tag, mit dem der erste Lockdown in Österreich begann. Als wir den 31. Jänner 2021 als Ersatztermin festlegten, hätte es wohl niemand für möglich gehalten, dass auch noch an diesem Tag der Spielbetrieb für sämtliche Kulturveranstaltungen in Österreich eingeschränkt sein wird. Wir haben uns nunmehr entschlossen, die Uraufführung von ‚Hanni‘ am 25. Juni 2021 nachzuholen, in der berechtigten Hoffnung, dass an diesem Tag Veranstaltungen wieder ohne Einschränkungen in Sachen BesucherInnenzahl und anderer Restriktionen möglich sein werden

Hanni Rittenschober ist übrigens nicht nur aufgrund ihres mutigen Verhaltens zur Zeit des NS-Regimes uns allen ein leuchtendes Vorbild, sie ist es auch jetzt, zur Zeit der Corona-Pandemie. Sie lässt sich als eine der ersten ÖsterreicherInnen gegen das Corona-Virus impfen, denn sie will in ihr altes Leben zurück und sich auch mit 100 Jahren nicht länger in ihren Freiheiten einschränken lassen. Auch ich bin fest davon überzeugt, dass eine Impfung der einzige erfolgversprechende Weg hinaus aus dieser Krise ist, die wir am 25. Juni, bei der Uraufführung von ‚Hanni‘, sicher bereits überwunden haben werden", informiert Mag. Dietmar Kerschbaum (Künstlerischer Vorstandsdirektor LIVA, Intendant des Brucknerhauses Linz).

In Franzobels Monolog geht es um eine bemerkenswerte Frau: Hanni Rittenschober, sie blickt auf ein langes und entbehrungsreiches Leben zurück. Als einfache Magd, Tochter eines Knechts, kannte auch sie von klein auf nur bitterste Armut. Mit ihrem Vater wurde sie gezwungen, beim Bau der Baracken für das Konzentrationslager Gusen mitzuarbeiten, später wurde sie Zeugin der „Mühlviertler Hasenjagd“ – und hat das Unrecht nicht nur erkannt, sondern, wo sie konnte, den Opfern auch geholfen.

Maxi Blaha & Hanni Rittenschober © Georg Buxhofer
Maxi Blaha & Hanni Rittenschober © Georg Buxhofer

Nicht nur die Geschichte dieser starken „Powerfrau“ berührt, auch die Besetzung des Instrumentalensembles, für die der Linzer Gerald Resch seine Musik geschrieben hat, ist ebenso reizvoll wie ungewöhnlich! 

Wolfgang Kogert wird die neue Brucknerhaus-Orgel, die, verteilt auf 51 Register, über 3800 Pfeifen verfügt, zum Klingen bringen. Weiters sind vier MusikerInnen des Wiener Ensembles PHACE im Einsatz, Walter Seebacher an der Klarinette und Bassklarinette, Spiros Laskaridis an Trompete und Flügelhorn, Ursula Fatton an der Harfe und Maximilian Ölz am Kontrabass. Gemeinsam entführen sie mit der Uraufführung dieser musikalisch vielfarbigen Auftragskomposition in ein Jahrhundert, das zwar vergangen ist, dessen Schrecken jedoch nie vergessen werden dürfen. Maxi Blaha wird als Schauspielerin und Sängerin in die Rolle der Hanni schlüpfen. Von der Wienerin, die mit ihrer Darstellung ganz unterschiedlicher Frauenportraits im Rahmen von Theatersoli rund um den Globus aufgetreten ist, stammt die Idee, die bewegte Lebensgeschichte der Zeitzeugin Hanni auf die Bühne zu bringen. 

TICKETS VERLIEREN IHRE GÜLTIGKEIT

Aus organisatorischen Gründen verlieren bereits erworbene Tickets ihre Gültigkeit, können aber im Brucknerhaus Service-Center gegen neue Karten für 25. Juni 2021 - nach Verfügbarkeit - umgetauscht werden. Bei Rückgabe wird der Ticketpreis erstattet. Karten für den neuen Termin sind voraussichtlich ab April erhältlich.

 

Zur Veranstaltung

 

Tickets & Preise

Kategorie 1
€ 49,–
Kategorie 2
€ 42,–
Kategorie 3
€ 35,–
Kategorie 4
€ 28,–
Ticketshop
Zurück zur Übersicht