04.07.2022

OÖN Kulturabo 2022/23

Das neue, gemeinsame "OÖN KulturAbo"-Angebot der Linzer Kulturhäuser Brucknerhaus, Landestheater, Theater Phoenix und Posthof ist da! Dreizehn spannende, anregende und abwechslungsreiche Veranstaltungen warten im Paket für die nächste Saison 2022 / 2023 und sind in limitierter Auflage ab sofort erhältlich.

 

Brucknerhaus Linz

Sirenko & Nationales Sinfonieorchester der Ukraine
Sonntag, 13. November 2022, 11:00 Uhr

Der Krieg lässt die Musik nicht verstummen. Unter seinem Chef Wolodymyr Sirenko gastiert das Nationale Sinfonieorchester der Ukraine im Brucknerhaus Linz mit Robert Schumanns 4. Sinfonie, dem 1. Klavierkonzert von Franz Liszt (Solist: Nuron Mukumi) sowie der 2. Sinfonie, der Heroischen, des bedeutenden ukrainischen Komponisten Jewhen Stankowytsch.

The Count Basie Orchestra
Donnerstag, 8. Dezember 2022, 19:30 Uhr

An der Spitze seines 1935 gegründeten Orchesters stieg Count Basie zum King des Swing auf. Auch nach dem Tod ihres legendären Bandleaders im Jahr 1984 gibt die Big Band seines Namens in Sachen Swing immer noch den Ton an, wie zahlreiche Grammy Awards und ausverkaufte Konzerte in aller Welt beweisen. Erstmals gastiert das grandiose Count Basie Orchestra, directed by Scotty Barnhart, nun im Brucknerhaus Linz, stimmgewaltig verstärkt durch Carmen Bradford.

Elisabeth Leonskaja
Donnerstag, 23. März 2023, 19:30 Uhr

Wenn sich Elisabeth Leonskaja an den Flügel setzt, ist ihr Herz stets mit dabei. Das verleiht ihren Interpretationen neben aller virtuosen Brillanz eine Intensität des Ausdrucks, die berührt. Im Brucknerhaus Linz widmet sich die Wahl-Wienerin diesmal dem Schaffen von Johannes Brahms und stellt ihm Klavierwerke von Arnold Schönberg gegenüber. Der Vater der Zweiten Wiener Schule sah in Brahms, entgegen der landläufigen Meinung, keineswegs einen konservativen, sondern einen „progressiven“ Komponisten, den er sich selbst zum Vorbild nahm.

 

Elisabeth Leonskaja © Marco Borggreve
Elisabeth Leonskaja © Marco Borggreve

Posthof - Zeitkultur am Hafen

Macy Gray & The California Jet Club
Samstag, 22. Oktober 2022, 20:00 Uhr

Mit ihrer unverkennbaren Stimme und laszivem Gesang umschmeichelt die Diva aus Canton, Ohio die Ohren, um dann im nächsten Moment roh und kratzbürstig zu klingen. Und das alles mit unglaublich viel Soul. Mit neuem Album „The Reset“ und endlich mit richtiger eigener Band kehrt Macy Gray 2022 in absoluter Topform zurück. Einziges Österreich-Konzert!

Molden Strauss Pixner Petrova Randi: Oame Söö
Donnerstag, 19. Jänner 2023, 20:00 Uhr

Mit bislang unerhörten Liedern, die Sagen und Mythen aus der Heimat der Protagonist*innen in einem musikalisch zeitgemäßen, poetischen Kontext vereinen, teilt das Allstars-Ensemble großzügig seine Meisterschaft im Verknüpfen von Worten, Klängen und Harmonien.

Ein Abend aus dem Festival Tanztage
April 2023, 20:00 Uhr

Über vielerlei Grenzen hinweg setzt sich das Programm des traditionsreichen Linzer Tanz-Festivals. Lassen Sie sich mitreißen vom atemberaubenden Bewegungsrausch der besten Companies der Welt zu Gast bei den TanzTagen im Posthof! Genaue Informationen zu Künstler*innen und Termin folgen in Kürze.

Internationales Kabarett-Highlight
Mai 2023, 20:00 Uhr

Falsche Propheten, ulkige Nudeln, rostige Kehlen, doppelte Böden, windige Märchen und Träume für eine bessere Welt stecken drin in den internationalen Kabarett-Highlights am Linzer Hafen! Genaue Informationen zu Künstler*innen und Termin folgen in Kürze.

 

Theater Phönix

Antigone
nach Sophokles in einer Fassung von Katja Ladynskaya
Mi., 5. Okt. 2022, Sa., 8. Okt. 2022 oder Mi., 12. Okt. 22, 19:30 Uhr

Ein Krieg tobt und die Feinde sind Brüder. Der eine erhält ein Staatsbegräbnis, dem anderen wird die Bestattung verwehrt. Antigone, Schwester der beiden, lehnt sich dagegen auf, begräbt ihn und geht in den Widerstand. Regisseurin Katja Ladynskaya hat den Klassiker um eine der stärksten Frauen der Weltliteratur bearbeitet und mit persönlichen Texten ergänzt, die das zeitlose Stück ganz in die Gegenwart holen und eine Frau zeigen, die sich entschieden hat, gegen ein unmenschliches System zu kämpfen.

Weltuntergang oder Die Welt steht auf kein‘ Fall mehr lang
von Jura Soyfer
Fr., 16. Dez. 2022, Do., 29. Dez. 2022 oder Mi., 4. Jan. 2023, 19:30 Uhr

Der Kosmos tobt! In der hochaktuellen Satire von 1936 haben die Planeten genug vom Treiben auf der Erde und beschließen, diese von den lästigen Menschen zu befreien. Komet Konrad wird ins Rennen geschickt, in zwei Wochen soll die Erde Geschichte sein. Yaron David Müller-Zach inszeniert das kosmische Weltuntergangskommando und bringt es mit viel Musik und Witz auf die Bühne.

Identitti
von Mithu Sanyal
Do., 23. März, Do., 13. April oder So., 23. April 2023
, 19:30 Uhr
Unter dem Pseudonym Identitti bloggt die Studentin Nivedita über Sex and Race oder, wie sie selbst sagt, über Identität und Brüste. Das theoretische Fundament ihrer Posts bilden die Seminare bei Saraswati, Ikone aller Debatten über Identität und selbst stolze Person of Color. Doch dann der Skandal: Saraswati ist eigentlich weiß! Für Nivedita bricht eine Welt zusammen. Mit Selbstironie und klarer Stimme stellt Mithu Sanyal in ihrem Bestseller die Frage, was uns alle ausmacht.

 

Landestheater Linz

Die tote Stadt
Oper In drei Bildern von Erich Wolfgang Korngold
Donnerstag, 29. September 2022, Musiktheater, 19:30 Uhr

Nach dem Tod seiner Frau Marie beschränkt sich das Erleben Pauls auf die gemeinsame Vergangenheit. Mit Hilfe von Erinnerungsstücken hat er sich in eine „Kirche des Gewesenen“ zurückgezogen. Als ihm in der Tänzerin Marietta eine Doppelgängerin der toten Geliebten begegnet, will er mit ihr an das Gewesene anschließen. Doch Marietta wehrt sich. Pauls Leidenschaft wandelt sich in Wahn. Erich Wolfgang Korngold war 23 Jahre alt, als er mit der Vertonung von Rodenbachs symbolistischem Kultroman ein spätromantisches Meisterwerk von berauschender Wirkung schuf und auf einen Schlag berühmt wurde.

Was Ihr Wollt
Komödie von William Shakespeare
Mittwoch, 11. Februar 2023, Schauspielhaus, 19.30 Uhr

In Illyrien leben lauter unglücklich Verliebte. Der Herzog liebt die Gräfin, die ist verliebt in dessen Liebesboten, auch ihr Hofmeister ist hinter der Gräfin her und auch ein Freund des Onkels dieser Gräfin. Und der Onkel liebt der Gräfin Zofe. Mittendrin steckt – die ebenfalls verliebte – Viola, die sich als Mann verkleiden musste, um nicht erkannt zu werden. Matthias Rippert inszeniert die klassische Komödie hochästhetisch und urkomisch.

Catch Me If You Can
Musical Von Terrence Mcnally, Marc Shaiman und Scott Wittman nach dem Dreamworks Motion Picture
Freitag, 2. Juni 2023, Musiktheater, 19:30 Uhr

Frank W. Abagnale war ein genialer Hochstapler. Mit Anfang 20 gab er sich als Pilot aus, ohne jemals eine Flugstunde gehabt zu haben. Er flog als Co-Pilot durch die halbe Welt und bestritt mit gefälschten Kreditkarten seinen aufwendigen Lebenswandel. Die FBI-Agenten, die ihm auf den Fersen waren, trieb er fast zum Wahnsinn. Erst nach einem halben Jahrzehnt konnte er gefasst werden. Leonardo DiCaprio spielte 2002 in Steven Spielbergs Verfilmung den begnadeten Trickbetrüger, das Musical kam 2011 an den Broadway. Tempo, Spaß und ein mitreißender Bigband-Sound des Bruckner Orchesters sind garantiert.

 

13 x Kultur zum Sonderpreis von € 434,- und/oder 5 x Kultur zum Sonderpreis von € 49,- für alle unter 30 Jahren

Bestellungen ab sofort beim Landestheater Linz Aboservice:
Promenade 39, 4020 Linz, Tel.: +43 / 732 / 7611-404, abos@landestheater-linz.at.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:00-16:30 Uhr, www.nachrichten.at/kulturabo

Zurück zur Übersicht