ZURÜCK

Die Feuerprobe

09
Apr
Konzerte - Kammermusik
Montag, 19:30, Mittlerer Saal

Eine szenische Lesung mit Gedichten von Christine Lavant zur Cellosonate d-moll op. 40 von Dmitri Schostakowitsch

Ein Treffpunkt zweier verwandter Genres – hier begegnen sich Lavants Lyrik mit der spröden Musikalität ihrer Sprache und die singende Lyrik von Schostakowitschs Cellosonate. Beide Werke sind lyrisch, beide Werke sind ein Aufschrei. Ein Aufschrei gegen empfundenes und erlittenes Unrecht. „Ich habe eine Welt und diese Welt brennt! Und wo etwas brennt, da entsteht Kraft. Und diese Kraft reißt mit!“ Dieser Satz der aus einem abgeschiedenen Ort im Lavant-Tal in die literarische Öffentlichkeit schreibenden Autorin hätte ebenso gut von dem durch Stalins Regime geprägten Komponisten stammen können.

Julian Pölsler Szenische Einrichtung
Isabel Karajan Sprecherin
Matthias Bartolomey Violoncello
Clements Zeilinger Klavier

Karten

In meinen Kalender eintragen

Preis: Euro 43,- / 36,- // Jugendkarte: 7,-

KuenstlerInnen

Karajan Isabel

Es sind die außergewöhnlichen Projekte, die...
weiterlesen
Zeilinger Clemens

Zeilinger Clemens

Clemens Zeilinger, in Wien geboren,...
weiterlesen
Dmitri Schostakowitsch

Schostakowitsch Dmitri

Dmitri Schostakowitschs Leben in der...
weiterlesen