ZURÜCK

Bruckner und der Gregorianische Choral

14
Sep
Internationales Brucknerfest Linz 2018
Freitag, 19:30, Alter Dom

Die Gegenüberstellung von Gregorianischen Gesängen und Chorwerken Bruckners zeigt, wie der Komponist die vielfältigen Anregungen des Gregorianischen Chorals aufgriff und verarbeitete, und verdeutlicht zugleich, dass die Gregorianik insgesamt nicht ohne Einfluss auf seine Melodiebildung blieb.

Hörbar macht die Zusammenhänge mit der Choralschola der Wiener Hofburgkapelle eine international anerkannte Formation. Wolfgang Kogert, einer der drei Organisten der Wiener Hofmusikkapelle und damit Nachfolger Bruckners, der zwischen 1878 und 1892 Hoforganist war, spielt auf der Brucknerorgel Werke von Bruckner und seinen Amtsvorgängern Ebner, Froberger und Albrechtsberger.

 

Programm


Bruckner und der Gregorianische Choral
Choralschola und Organist der Wiener Hofburgkapelle
zu Gast im Alten Dom


Das Programm präsentiert eine Gegenüberstellung von Gregorianischen Chorälen und Chorwerken A. Bruckners, Orgelwerke Bruckners und seiner Vorgänger im Amt des Wiener Hoforganisten sowie Gregorianische Choräle zum Fest Kreuzerhöhung (14. September).

1. Teil – Die „Originalstücke“

JOHANN GEORG ALBRECHTSBERGER (1736-1809)
Präludium für Orgel D-Dur, op. 12, Nr. 2 (1802)

Hymnus Veni creator spiritus

ANTON BRUCKNER (1824-1896)
Veni creator spiritus, Hymnus für Singstimme(n) und Orgel, WAB 50 (um 1884)

ANTON BRUCKNER
Iam lucis orto sidere, Hymnus für 4stimmigen Männerchor a cappella g-moll, WAB 18 (2. Fassung: 1886)

Hymnus Iam lucis orto sidere choraliter

Graduale Inveni David choraliter

ANTON BRUCKNER
Inveni David (I), Offertorium für 4stimmigen Männerchor (und 4 Posaunen) f-moll, WAB 19 (1868)

JOHANN JAKOB FROBERGER (1616-1667)
Ricercar V für Orgel g-moll, FbWV 405 (ca. 1658)

ANTON BRUCKNER
Inveni David (II) für Singstimmen unisono und Orgel, WAB 20 (1879)

ANTON BRUCKNER

Salvum fac populum tuum für 4stimmigen gemischten Chor a cappella in F-Dur, WAB 40 (1884) [Arrangement für 4stimmigen Männerchor von Theresa Hemedinger]

Antiphona Ave regina coelorum choraliter

ANTON BRUCKNER
Ave regina coelorum, Cantus-firmus-Choral für Singstimmen unisono und Orgel, WAB 8 (um 1886)

JOHANN JAKOB FROBERGER
Toccata III für Orgel G-Dur, FbWV 103 (1649)


2. Teil – Erweitertes liturgisches Proprium
zum Fest Kreuzerhöhung (14. September)

Hymnus Vexilla regis choraliter

ANTON BRUCKNER
Vexilla regis, Hymnus für 4stimmigen gemischten Chor a cappella in phrygischem Modus, WAB 51 (1892) [Arrangement für 4stimmigen Männerchor von Theresa Hemedinger]

Introitus Nos autem

Lectio Hoc enim

Graduale Christus factus est choraliter

JOHANN JAKOB FROBERGER
Capriccio II für Orgel g-moll, FbWV 508 (ca. 1656)

ANTON BRUCKNER
Christus factus est (III), Graduale für 4stimmigen gemischten Chor a cappella d-moll, WAB 11 (1884) [Arrangement für 4stimmigen Männerchor von Theresa Hemedinger]

Alleluia Dulce lignum

Sequentia Alma fulgens

Evangelium Dixit Iesus turbis

Offertorium Protege Domine

WOLFGANG EBNER (1612-1665)
Partite sopra l’aria favorita 20 G-Dur

Communio Per signum

ANTON BRUCKNER
Präludium („Perger Präludium“) für Orgel C-Dur, WAB 129 (1884)

Hymnus Crux fidelis

 

Mitwirkende


Choralschola der Wiener Hofburgkapelle
Daniel Mair Leitung
Wolfgang Kogert Orgel
 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
2. von 4 Konzerten im 4-Kirchen-Abonnement

Die weiteren Konzerte finden
am 4.9. in der Pfarrkirche Ansfelden,
am 17.9. im Mariendom und
am 11.10. in der Stiftsbasilika St. Florian statt.

Nähere Informationen & Preise zu diesem Abonnement finden Sie hier.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Jetzt Tickets kaufen

In meinen Kalender eintragen

Preis: Euro 35,- / 25,- / 20,- / 15,- / Ermäßigt: 10,-