ZURÜCK

Rachel Harnisch & Jan Philip Schulze

28
Jan
Konzerte - Liederabende
Montag, 19:30, Mittlerer Saal

Frauenliebe und Marienleben

Ich habe die Stücke sehr gern und bin froh, dass sie mir so gut gelungen sind. Ich bin sicher, dass sie bis jetzt das beste von mir sind …“. Das schrieb Paul Hindemith über seinen Liederzyklus Marienleben op. 27 nach Rainer Maria Rilke, der 1923/24 entstanden ist. Trotz dieser hohen Wertschätzung hat Hindemith diesen Zyklus 1948 stark überarbeitet.

In dieser zweiten Fassung Version geht Hindemiths experimentelle Tonsprache seiner frühen Jahre eine einzigartige Verbindung mit seinem lyrisch-expressionistischen Spätstil ein. Die Schweizer Sopranistin Rachel Harnisch, die u.a. mit Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt und Franz Welser-Möst zusammenarbeitete, hat eine besondere Affinität zu Hindemiths Marienleben und davon auch schon eine Referenzeinspielung vorgelegt.


PROGRAMM


FRANZ SCHUBERT (1797–1828)
Marie, D 658 (1819)
Nachthymne, D 687 (1820)
Hymne IV („Ich sag es jedem, daß er lebt“), D 662 (1819)
Schwestergruß, D 762 (1822)
Der Geistertanz, D 116 (1814)
Die junge Nonne, D 828 (1825)

- Pause -

PAUL HINDEMITH (1895–1963)
Das Marienleben. Gedichte von Rainer Maria Rilke für Sopran und Klavier (Neufassung: 1936–48, rev. 1959)

 

MITWIRKENDE


Rachel Harnisch Sopran
Jan Philip Schulze Klavier

Jetzt Tickets kaufen

In meinen Kalender eintragen

Preis: Euro 35,- / 25,- / 15,- // Jugendkarte: 7,-