Henrik Nánási © J. Henry Fair | www.jhenryfair.com
Tu 14 Jun 19:30
Main Hall Brucknerhaus Linz
Nánási &
Das RSO Wien

Die Generazione dell’Ottanta

Die um 1880 herum geborenen Komponisten der daher so genannten Generazione dell’Ottanta zielten auf eine Renaissance der eigenständigen italienischen Instrumentalmusik und wandten sich zu diesem Zweck auch der Alten Musik zu, wie etwa Ottorino Respighis herrliches Concerto gregoriano zeigt, dem der Violinvirtuose Ilya Gringolts zu seiner Brucknerhaus-Premiere verhilft. Unter dem Dirigat von Henrik Nánási präsentiert das ORF Radio-Symphonieorchester Wien mit Gian Francesco Malipieros Pause del silenzio I und der Österreichischen Erstaufführung von Alfredo Casellas klangtrunkener 2. Sinfonie weitere Werke zwischen Rückschau und Ausblick.

Programme

Gian Francesco Malipiero (1882–1973)

Pause del silenzio I. Sette expressioni sinfoniche für großes Orchester (1917)


Ottorino Respighi (1879–1936)

Concerto gregoriano für Violine und Orchester, P. 135 (1921)


– Pause –


Alfredo Casella (1883–1947)

Sinfonie Nr. 2 c-moll, op. 12 (1908–10) [Österreichische Erstaufführung]

Lineup

Ilya Gringolts | Violine

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Henrik Nánási | Dirigent

Konzerteinführung

18:30 Uhr: Einführung (für Konzertbesucher*innen bei freiem Eintritt)