Ensemble Mozaïque © Konstantin Schmidbauer
Tu 24 Jan 19:30
Middle Hall Brucknerhaus Linz
Ensemble
Mozaïque
past event
past event

Orpheus am Gänsemarkt

Die Oper am Hamburger Gänsemarkt war das erste bedeutende Opernhaus diesseits der Alpen. Reinhard Keiser und Georg Philipp Telemann prägten es als Komponisten, der junge Händel legte dort den Grundstein seiner späteren Karriere. Das junge Ensemble Mozaïque, dessen Wurzeln an der Universität Mozarteum Salzburg liegen, lässt die Geschichte dieses barocken Hamburger Opernhauses in einem Pasticco mit Musik von Kusser, Keiser, Telemann, Mattheson und Händel Revue passieren. Als Prolog und Epilog erklingen zwei zeitgenössische Werke von Oscar Jockel.

Programme

Oscar Jockel (* 1995)

orpheus prologue. i am music. für Sopran, Bass und Alte Musik-Ensemble (2022) [Uraufführung]


Johann Mattheson (1681–1764)

Ouvertüre zu Boris Goudenow oder Der durch Verschlagenheit erlangte Trohn (1710)


Georg Philipp Telemann (1681–1767)

Aria („Einsamkeit ist mein Vergnügen“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18 (1725–26)

Rezitativ („Wie sehr erfreut es mich“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Johann Sigismund Kusser (1660–1727)

Duett („Gleich Träumen und Schatten“), aus: Adonis (um 1700)


Georg Philipp Telemann

Rezitativ („Wie lebhaft wird es hier?“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Johann Sigismund Kusser

Ouvertüre g-moll, Nr. 1 aus: Festin des muses. Contenant six Ouvertures de Théâtre, accompagnées de plusieurs Airs (1700) 


Georg Philipp Telemann

Rezitativ („Welch Unfall trägt sich zu?“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Georg Friedrich Händel (1685–1759)

Aria („Verdi piante, erbette liete“), aus: Orlando (1732) 

Georg Philipp Telemann

Rezitativ („Ihr Himmel, ach! was muß ich sehen?“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Reinhard Keiser (1674–1739)

Aria („Gehab dich wohl, du mein geliebter Schatz!“), aus: Orpheus (1698) 


Georg Friedrich Händel

Sarabanda, aus: Der in Krohnen erlangte Glücks-Wechsel oder Almira, Königin von Castilien, HWV 1 (1704) 


Georg Philipp Telemann

Rezitativ („Wie ist mir? leb’ ich noch?“) und Aria („Ach Tod, ach süsser Tod!“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18

Rezitativ („Orpheus, du weichest aus den Schranken“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18

Sinfonia (I), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Georg Friedrich Händel

Rezitativ („Mi palpita il cor“) und Aria („Affanno tiranno“), aus: Acis and Galatea, HWV 49b (1732, rev. 1736)



– Pause –



Georg Philipp Telemann

Chor („Heureux Mortel! quelle est ta gloire!), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Rezitativ („Schau, welche Botschaft ich dir bringe!“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Georg Friedrich Händel

Concerto grosso D-Dur, Nr. 6 aus: Zwölf Concerti grossi, op. 12 (1739–40)

I Larghetto e staccato

II Allegro

III Presto


Georg Philipp Telemann

Rezitativ („Bist du es, liebster Schatz?“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Georg Friedrich Händel

Aria („Volate, amori“), aus: Ariodante, HWV 33 (1734) 


Georg Philipp Telemann

Rezitativ („Gleich werden wir, mein Schatz“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18

Aria („Vieni, o sdegno, e fuggi, Amor!“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18 


Reinhard Keiser zugeschrieben, vmtl. Gottfried Keiser (um 1650–nach 1712)

Sinfonia (III), aus: Passio secundum Marcum („Hamburger Markuspassion“) (um 1702)


Georg Philipp Telemann

Rezitativ („Verhasster Zeit-Vertreib“) und Aria („Fliesst, ihr Zeugen meiner Schmerzen!“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18

Aria (Helas quels soûpirs me repondent?”), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18

Rezitativ („Komm doch, gewünschter Tod!“), aus: Die wunderbare Beständigkeit der Liebe oder Orpheus, TVWV 21:18


Oscar Jockel 

orpheus epilogue. at the call of eternal light. für Sopran, Bass und Alte Musik-Ensemble (2022) [Uraufführung]

Lineup

Ensemble Mozaïque

Maria Ladurner | Sopran

Alexandre Baldo | Bass-Bariton

Gabriele Toscani | Violine

Simone Pirri | Violine

Joanna Patrick | Viola

Celeste Casiraghi | Cello

Chloé de Guillebon | Cembalo

Elias Conrad | Theorbe