Reinhard Goebel © Wolf Silveri
Su 30 Jan 11:00
Main Hall Brucknerhaus Linz
Goebel &
Bruckner
Orchester Linz

Die Familie Mozart

So einmalig Wolfgang Amadé Mozart als musikalisches Jahrhunderttalent war, so individuell und vollendet seine Kompositionen sind: Ohne seinen Vater wäre er nicht geworden, was er war. Dass Leopold Mozart selbst ausgezeichnet komponierte, belegt seine unter dem Beinamen „Neue Lambacher“ bekannte Sinfonie, die man lange für ein Werk seines genialen Sohnes hielt. Sein Enkel Franz Xaver Wolfgang Mozart litt zeitlebens darunter, der Sohn eines großen Vaters zu sein, obwohl etwa sein 2. Klavierkonzert eine durchaus eigenständige Tonsprache besitzt, die bereits auf die Romantik und Franz Liszt vorausweist. Unter dem stilkundigen Dirigat von Reinhard Goebel, der nach mehr als 40 Jahren endlich wieder im Brucknerhaus zu Gast sein wird, bringen der junge, inzwischen international erfolgreiche Vorarlberger Pianist Aaron Pilsan und das Bruckner Orchester Linz gewissermaßen das Familienalbum der Mozarts zum Klingen.

Programme

Leopold Mozart (1719–1787)

Sinfonie („Neue Lambacher“) G-Dur, Eisen G16 (vor 1767)


Franz Xaver Wolfgang Mozart (1791–1844)

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 Es-Dur, op. 25 (1818)


– Pause –


Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)

Sinfonie („Alte Lambacher“) G-Dur, KV Anh. 221 (45a) (1766, rev. 1767)


Sinfonie Nr. 38 („Prager“) D-Dur, KV 504 (1786)

Lineup

Aaron Pilsan | Klavier

Bruckner Orchester Linz

Reinhard Goebel | Dirigent

Bonuskonzert

zu vergünstigten Konditionen für Abonnent*innen