Schumann Quartett © Harald Hoffmann
Mo 20 Jun 19:30
Middle Hall Brucknerhaus Linz
Schumann
Quartett

Geschwister- und Ehepaar

Name verpflichtet! Beim Konzert des seit 2007 existierenden Schumann Quartetts stehen daher Werke von Clara und Robert Schumann auf dem Programm, auch wenn der Name eigentlich auf die drei Schumann-Brüder des Ensembles verweist. Robert Schumann überreichte die Manuskripte der drei Quartette op. 41 seiner Frau Clara am 13. September 1842 als Geburtstagsgabe, sie wiederum schrieb für ihn einige Lieder, die Aribert Reimann für Sopran und Streichquartett transkribiert hat. Felix Mendelssohn Bartholdy, dem Schumanns Quartette gewidmet sind, komponierte sein Streichquartett f-moll als Reaktion auf den Tod der geliebten Schwester Fanny, deren eindrucksvolles eigenes Streichquartett Es-Dur erstmals im Brucknerhaus Linz erklingen wird.

Programme

Fanny Hensel (1805–1847)

Streichquartett Es-Dur (1834


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Streichquartett f-moll, op. 80 (1847)


– Pause –


Clara Schumann (1819–1896)/Aribert Reimann (* 1936)

Drei Heine-Lieder in Transkriptionen für Sopran und Streichquartett (2019)


Robert Schumann (1810–1856)/Aribert Reimann

Sechs Gesänge, op. 107, in Transkriptionen für Sopran und Streichquartett (1994) 


Robert Schumann

Streichquartett Nr. 3 A-Dur, op. 41, Nr. 3 (1842)

Lineup

Katharina Konradi | Sopran 

Schumann Quartett

Erik Schumann | Violine

Ken Schumann | Violine

Veit Hertenstein | Viola

Mark Schumann | Violoncello