Räumlichkeiten

Tauchen Sie ein in die Welt der Stars, seien Sie dabei, wenn erstklassige Orchester im größten Konzerthaus außerhalb Wiens aufgeigen, erleben Sie überwältigende Akustik, die unter die Haut geht und spüren Sie ein Stück Musikgeschichte, das mit dem Weltstar Herbert von Karajan begann. Und das alles an der „schönen blauen Donau“… im Brucknerhaus Linz.

DER GROSSE SAAL

Exzellente Akustik, bester Sitz-Komfort für 1.540 begeisterte Gäste und eine Bühne, auf der schon Herbert von Karajan die Wiener Philharmoniker dirigierte. Der mit Abstand schönste Konzertsaal an der blauen Donau. Wer einmal in diesem Saal gesessen hat, wird es nicht vergessen. Akustische Brillianz, architektonische Perfektion und elegante Atmosphäre - der Große Saal ist das Herzstück des Brucknerhauses. Hier haben die Wiener Philharmoniker das Eröffnungskonzert gespielt, dirigiert von Herbert von Karajan.

Der Große Saal, auch Brucknersaal genannt, steht seinem berühmten Namensgeber in Punkto beeindruckende Performance um nichts nach. Der schönste Konzertsaal an der Donau bietet 1540 Gästen Platz; davon sind 1440 Sitzplätze und 100 Stehplätze. Die Sitzplätze verteilen sich auf 21 Sitzreihen im Parkett und drei möglichen Zusatzreihen (ABC), sowie auf fünf Sitzreihen, die sich auf der Galerie befinden. Doch nicht nur die beeindruckende Dimension der Vielfalt an verschiedenen Sitzplätzen hinterlässt einen gewaltigen Eindruck bei einem Konzertbesuch, vor allem die Bühne des Brucknersaals ist atemberaubend. Mit einer Fläche von 200m2 und Platz für bis zu 220 Mitwirkende zieht sie alle Register eines modernen Konzerthauses.

Brucknerhaus Linz - Großer Saal © Dieter Kühl
Brucknerhaus Linz - Großer Saal © Dieter Kühl

Klingende Details

Ein weiteres Highlight des Brucknersaals stellt die neue Orgel, die von der Vorarlberger Firma Rieger Orgelbau in Rekordzeit im Sommer 2018 erbaut wurde, dar. Die besondere Akustik des Raums macht die Holzverkleidung aus. Die Holzdicke beträgt mindestens 6 cm und die verschiedene Gliederung des Holzes lenkt den Schall. Zudem wird der Schall durch herabhängende Schürzen verteilt. Auch die Nachhallzeit von 1,7 Sekunden ist eine beeindruckende Referenzzahl für ein modernes Konzerthaus.

Im Saal befinden sich 66 Punktzüge mit einer Tragkraft von jeweils 250kg, 4 ausfahrbare Stufenpodien, 2 Bühnenlifte. Die Leistungsfähigkeit der Lifte ist beachtlich. So ist der Orchesterlift 29m² groß und verfügt über 4t Tragkraft, sowie 8,5m Hubhöhe. Der Klavierlift ist 19,5m2 groß und hat eine Tragkraft von 2t und eine Hubhöhe von 8,8m.

Kurz zusammengefasst:

Der Große Saal des Brucknerhauses bildet ein bauwerkliches Glanzstück, welches nicht nur mit beeindruckenden Zahlen, sondern vor allem mit akustischer Exzellenz überzeugt.

DER MITTLERE SAAL

Der Mittlere Saal markierte schon den Startpunkt so mancher großer Karrieren. Hier spielen die Young Classics oder lauschen bis zu 392 Personen beschwingter Kammermusik. Ein handgewebter Teppich der koreanischen Künstlerin Anne Tredjan an der Bühnenrückwand ist ein 350kg schweres Symbol der Interkulturalität des Hauses.

Ein vielseitiger Raum: Wirtschaftsakademie, Violinrecital oder Künstlergeburtstage im kleinen Rahmen - der Mittlere Saal ist individuell bespielbar, ohne jemals an akustischer Qualität einzubüßen. Mit einem eigenen Foyer mit voll ausgestatteter Bar sind hier auch Veranstaltungen im exklusiven Rahmen möglich. 

Brucknerhaus Linz - Mittlerer Saal © Reinhard Winkler
Brucknerhaus Linz - Mittlerer Saal © Reinhard Winkler

Stifters Geniestreich

Ein literarisches Genie ist Namenspatron für den Mittleren Saal: Adalbert Stifter. Und der Raum darf als Geniestreich gelten. Er bietet Platz für 392 Personen, mit 352 Sitzplätzen und 40 Stehplätzen, die sich auf 15 Sesselreihen verteilen. Die Bühne kann je nach Anforderung individuell angepasst werden, genauso wie die Bestuhlungsform - in Kinoform, mit Konferenztischen oder als Tanzfläche. Die Funktionalität des Raumes ist vielfältig.  

Ein besonderer Eye-Catcher des Mittleren Saals ist der handgewebte Teppich der koreanischen Künstlerin Anne Tredjan. Dieses besondere Kunstwerk an der Bühnenrückwand des Saales, misst 42m2 und ein staatliches Gewicht von 350kg. Bei der Herstellung dieses handwerklichen Meisterwerks wurde Sisal mit Seide verwebt.

DER KLEINE SAAL

Wer Wert auf Exklusivität und Events in kleinem Rahmen möchte, sollte den Kleinen Saal buchen. Bis zu 150 Personen finden hier sitzend Platz. Der Raum eignet sich auch für Empfänge oder ausgewählte Aufführungen.

Exklusivität mit Chic

Der kleinste Konzertsaal des Brucknerhauses, der Keplersaal, bietet Sitzplätze für bis zu 150 Personen und kann in drei Abschnitte geteilt werden. 

Eine Fensterfront eröffnet aus dem 2. Stock einen beeindruckenden Blick auf die Donau mit ihren leuchtenden Gebäuden. 

Mit Lounge-Möbeln lässt sich eine besonders gemütliche Atmosphäre gestalten für exklusive Veranstaltungen, Vorträge, Hintergrundgespräche oder Empfänge. 

Der Keplersaal verfügt ebenfalls über eine unmittelbar anschließende Catering-Küche sowie eine integrierte Leinwand.