Festival 4020 - Die Schwimmerin © Astrid Esslinger
Fr 6 Mai 21:00
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Fluss≈
Geschichten
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Fluss≈Geschichten

AUS DEM UNSICHTBAREN

Éliane Radigue, die mittlerweile 90jährige Pionierin der elektronischen Musik, begann ihre Reihe „OCCAM OCEAN“ im Jahr 2011 mit einem Solo für Harfe. Innerhalb von zehn Jahren ist dieser vom Wasser inspirierte Zyklus auf 27 Soli und unzählige Kombinationen angewachsen, zu dem die Komponistin sagt: „Die Stücke erlauben es, in die Ambivalenz beständiger Modulation hineingezogen zu werden, überwältigt zu werden, in einen kontinuierlichen Klangfluss einzutauchen, bei dem die Wahrnehmung durch ein leichtes Pulsieren im Hintergrund geschärft wird.“ Das Bassklarinettensolo „OCCAM XVI“ bezieht sich auf die tiefe, langsame Strömung eines durch Hochwasser angeschwollenen Flusses, während das Duett „OCCAM RIVER XXVII“ die Transformation von der Flussquelle zum Meeresnebel vermittelt. Das Wasser findet immer seinen Weg. Es gibt keine Wahl, nur den Impuls zur Vereinigung, und die weitere Existenz innerhalb eines großen, immerwährenden Kreislaufs.

Carol Robinson, Klarinettistin, Komponistin und langjährige Interpretin von Éliane Radigues Werken, hat das Auftragswerk des Festivals, ein Duo für Viola und Harfe „Under the bridge, are rapids that bend“ genannt. Der erste Teil entspricht im Deutschen der Redensart „das ist doch Schnee von gestern“ und meint etwas in der Vergangenheit Geschehenes, das keine Relevanz mehr hat. Im zweiten Teil des Titels fragt sie sich: „Der Fluss fließt weiter, aber was passiert wirklich, wenn er unter einer Brücke durchfließt? Vielleicht überspannt die Brücke tückische Stromschnellen oder einen auf andere Weise gefährlichen Wasserabschnitt, während der Fluss unaufhaltsam vorwärts fließt. Von sanften, sich verändernden Oberflächenmustern, die durch subtil ineinander übergehende modale Linien hervorgerufen werden, bis hin zu wildem, fesselndem Lärm und wieder zurück, erkunden Bratsche und Harfe gemeinsam eine unsichtbare und imaginäre Passage, in der die Zeit verzerrt und emotional aufgeladen wird.“

Carol Robinson und Cathy Milliken nehmen uns in „Cross-Currents“ mithilfe von Live-Elektronik mit auf eine Odyssee, eine musikalische Erfahrung, die sich ständig erneuert und niemals wiederholt werden kann. 35 musikalische Einheiten durchlaufen in einer sich verschiebenden zeitlichen Sphäre ständig wechselnde Sequenzen, die alle durch die rätselhaften Gesetze des Zufalls entstehen. Zwischen Objektivität und Subjektivität bewegen sich die Zuhörer*innen durch stürmische Stromschnellen oder entlang ruhiger Bäche ...

Programm

Éliane Radigue
OCCAM XVI (2012) für Bassklarinette


Carol Robinson
Under the bridge, are rapids that bend (2022) für Bratsche und Harfe , Auftragswerk Festival 4020, (UA)


Éliane Radigue
OCCAM RIVER XXVII für Bassklarinette und Harfe (2020)


Carol Robinson/Cathy Milliken
Cross-Currents (2012) für Bassklarinette und Aleatorisches System  (2012)

Besetzung

Carol Robinson | Bassklarinette

Nurit Stark | Viola

Hélène Breschand | Harfe

Das Festival 4020 findet in Kooperation mit der LIVA und dem Brucknerhaus Linz statt.

Nurit Stark
Carol Robinson