Painting A. Bruckner © Huber - Wien | bearb.Terri Frühling
Fr 9 Sep 18:00
OK - Platz Linz
Klang-Kunst
Graffiti
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

In seiner Auseinandersetzung mit dem Werk Anton Bruckners geht das Internationale Brucknerfest Linz auch unkonventionelle Wege und erweist dem großen Erneuerer der Sinfonie vielleicht gerade dadurch am eindrucksvollsten seine Reverenz. Einer dieser Wege führt aus dem Konzertsaal hinaus in den öffentlichen Raum, wo sowohl die kulturpolitische Überzeugung der Stadt Linz als auch jene der LIVA, nämlich Kunst und Kultur allen Menschen zugänglich zu machen, eine aufsehenerregende Umsetzung erfährt.

Klang-Kunst nennt sich das heurige Projekt des Internationalen Brucknerfestes Linz, das vom 5. bis zum 9. September 2022 an verschiedenen Plätzen der Linzer Innenstadt – konkret im Freiraum des LENTOS Kunst museums Linz im Donaupark, auf dem OK-Platz sowie dem Hauptplatz – bei freiem Eintritt stattfindet. 

Wie der Titel schon sagt, gehen Klang und Kunst, also Musik und bildende Kunst, dabei eine Verbindung ein. Studierende der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, unserer Kooperationspartnerin bei diesem Projekt, werden Sinfonien Anton Bruckners als Inspirationsquellen nutzen, um vor Publikum, also in Echtzeit, Werke aus den drei Bereichen Action Painting, Skulptur und Graffiti zu schaffen. Klang-Kunst bietet somit eine spannende Auseinandersetzung mit Bruckners Musik. Lassen Sie sich dieses besondere Ereignis nicht entgehen …

Folder Klang-Kunst ( PDF |890.93 KB)

Programm

Anton Bruckner (1824–1896)
Sinfonie Nr. 5 B-Dur, WAB 105 (1875–76, rev. 1877–78)

I    Theresia Pürmayr
II   Magdalena Maller
III  Sarah Hackl
IV  Lera Entmayr


Am 14. September werden die entstandenen Arbeiten im Rahmen des Konzertes mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staatskapelle Dresden im Brucknerhaus Linz ausgestellt.

Besetzung

Theresia Pürmayr
Magdalena Maller
Sarah Hackl
Lera Entmayr

Theresia Pürmayr

Die Malerin, Objekt- und Performancekünstlerin Theresia Pürmayr wurde 1996 in Tirol geboren. Derzeit lebt und arbeitet sie in Linz, wo sie im Herbst 2022 ihr Diplomstudium  Bildende Kunst an der Kunstuniversität Linz abschließen wird. Vor dem Kunststudium hat sie ein Jahr Germanistik und Kunstgeschichte in Innsbruck studiert. Wegen ihres Interesses an Sprachen, Systemen und verschiedenen künstlerischen Zugängen verbrachte sie während des Studiums einige Monate in Tallinn (Estland) und Lyon (Frankreich). Der Klang der Sprache, den sie in abstrakte Zeichen umwandelt, sowie mehrsprachige codierte Wortspiele sind oft Teil ihrer Malereien. Die Arbeit im Kollektiv bereichert durch Austausch und das gemeinsame Schaffen ihre Sicht auf die Kunst und die Vielfalt des Entstehenden. Dabei werden Malerei und Objekt kaum einmal nur an der Wand oder auf dem Sockel gezeigt, sondern sind oft als begehbare Rauminstallationen zugänglich.

„The relationship between the public and the artists is complex and difficult to explain. I try to find a fine line between using this critical energy creatively and pandering to it.“

 

Magdalena Maller
Die Malerin Magdalena Maller wurde 1997 in Bayern geboren und studiert seit 2020 Bildende Kunst mit Schwerpunkt Malerei & Grafik an der Kunstuniversität Linz. Ihre Malerei ist inspiriert vom Alltäglichen, der Schönheit, der Absurdität und der Grausamkeit des Alltäglichen gleichermaßen. Ihre künstlerische Position ist kritisch, zärtlich und betrachtet die Welt stets aus einer genuin weiblichen Perspektive. Ihre Arbeiten sind zumeist figurativ mit abstrakten Elementen. Der Einfluss ihres zuvor abgeschlossenen Studiums des Forstingenieurwesens an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf findet sich im Sujet der Nachhaltigkeit wieder.

„ Die Zwischentöne gilt es, mit Farben einzufangen, um eine Geschichte zu erzählen.“

 

Sarah Hackl

Sarah Hackl, geboren 2002 in Linz,  entwickelte schon als Kind eine Leidenschaft für die Kunst. Daher entschied sie sich bereits in der Schulzeit bewusst für den Kunstzweig im BORG Linz. Mittlerweile studiert sie seit 2020 Bildende Kunst mit Schwerpunkt Malerei & Grafik an der Kunstuniversität ihrer Heimatstadt. Mit Spraydosen und Acryl-Markern will sie die Töne des dritten Satzes von Anton Bruckners Sinfonie Nr. 5 B-Dur malerisch umwandeln in Farben und Muster.

„ Ich höre fast nur kräftige Farben.“

 

Lera Entmayr

Schon zu Schulzeiten fasste Lera Entmayr, geboren 2001 in Moskau, den Entschluss, sich nach der Matura an einer Kunstuniversität zu bewerben. Seit 2020 studiert sie nun an der Kunstuniversität Linz Bildende Kunst mit Schwerpunkt Malerei & Grafik. Mit ihren Lieblingsmedien, Spray- und Acrylfarben, möchte sie sich einer neuen Herausforderung stellen, nämlich dem Malen vor einem Livepublikum zum letzten Satz von Anton  Bruckners Sinfonie Nr. 5 B-Dur.

„Die Sinfonie kann ich nicht spielen. Aber ich kann sie malen.“

Fünf Veranstaltungen in der Linzer Innenstadt

MO | 5 SEP | 18:00
Action Painting im Freiraum des LENTOS Kunstmuseums Linz

DI–DO | 6–8 SEP | 18:00
Skulpturen am Hauptplatz

FR | 9 SEP | 18:00
Graffiti am OK-Platz

Theresia Pürmayr
Magdalena Maller
Sarah Hackl
Lera Entmayr