ZURÜCK

PK Festival Neue Musik

23
May

Auf der Pressekonferenz im Brucknerhaus stellten heute, am 23. Mai 2018, Intendant Dietmar Kerschbaum und Festival-Kurator Peter Androsch, das Programm des Festivals Neue Musik vor, das von 7. bis 10. Juni 2018 im öffentlichen Raum von Linz sowie im Brucknerhaus stattfinden wird.

Dietmar Kerschbaum hob die besondere Bedeutung dieses Festivals hervor, dass hinaus in die Stadt zu den Menschen geht, um sie an verschiedenen Plätzen der Stadt, in öffentlichen Gebäuden, aber auch in Straßenbahnen der Linz Linien mit zeitgenössischer Musik zu überraschen. Er dankte der Linz AG und den Linz Linien für ihre Kooperation in dieser Sache und betonte, dass die Neue Musik im Brucknerhaus unter seiner Leitung immer einen wichtigen Stellenwert einnehmen wird.

Für Peter Androsch, einen der profiliertesten und vielseitigsten Komponisten Österreichs, dessen Kafka-Oper Ein Bericht an die Akademie soeben erfolgreich im Theater an der Rott uraufgeführt wurde, hat der Konzertsaal als wichtiges Podium für zeitgenössische Musik nicht mehr die Bedeutung wie früher. „Due Neue Musik ist in andere Medien abgewandert, man begegnet ihr heute eher im Kino, in Computerspielen und ähnlichem mehr.“ Das Festival Neue Musik geht daher ganz bewusst, mit StudentInnen der Anton Bruckner Privatuniversität Linz hinaus in die Stadt, „um möglichst viele Menschen einzubinden“.

Das Motto des Festivals lautet TOTAL SOLO.  Peter Androsch: „Es gibt unzählige Solostücke aus dem 20. und 21. Jahrhundert, die man nur selten hören kann. Ein Solo ist das Intimste, was man erleben kann. Das Solo ist das Kernstück für alle anderen musikalischen Formen.“ Die vier Konzerte im Brucknerhaus stellen daher das Solo ins Zentrum. Am 7. Juni erklingt Iannis Xenakis‘ berühmtes Rebonds im Original sowie in diversen Übermalungen,  am 8. Juni stehen Solis für Schlagzeig im Mittelpunkt, am 9. Juni die menschliche Stimme und am 10. Juni vormittags sind unter dem Titel TOTAL SOLO – TOTAL JUNG  Solostücke von Schülerinnen und Schülern aus den oberösterreichischen Musikschulen zu hören, die sich in einem eigenen Schwerpunkt des OÖ Landesmusikschulwerks ein Jahr lang mit dem Komponieren beschäftigt haben. Die jüngsten Komponisten sind gerade mal zehn bzw. elf Jahre, der älteste 25 Jahre jung. Die Konzerte werden durch Klanginstallationen an der Donaupark-Stiege zum Mittleren Saal des Brucknerhauses ergänzt, die von StudentInnen Peter Androschs an der Universität für Gestaltung stammen.

Weitere Partner des Festivals Neue Musik sind die Anton Bruckner Privatuniversität, das Netzwerk europäischer avancierter Musik n.eam, das Oö Landesmusikschulwerk und Radio FRO, das das Festival nicht nur begleitet, sondern auch  umfassend dokumentiert. Die Sendungen werden danach in ein allgemein zugängliches Archiv gestellt.

>> Pressebericht zum Download

mit freundlicher Unterstützung der