Aziz Shokhakimov © Iliya Kononov
Fr 15 Mai 19:30
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
AK CLASSICS
„Spiel der
Farben“
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Diese Veranstaltung wurde abgesagt. Tickets können bis Ende des Jahres an der jeweiligen Vorverkaufsstelle retourniert werden. Abonnenten erhalten ¼ des jeweiligen Abopreises zurück. 

 

Debussys „Prélude“ zu den Träumen eines Fauns in der nachmittäglichen Hitze brachte einen Wendepunkt in der Musikgeschichte: die Farbe wird zu einem integrierenden Bestandteil der Form. In Poulencs Orgelkonzert, dem man den Untertitel „Mönch und Komödiant“ geben könnte, ersetzt das Soloinstrument mit seiner grenzenlosen Fülle an Farben die Bläser des Orchesters. Prokofjew verzichtet auf „modernistische Experimente“ und schreibt eine klangvolle und eingängige Symphonie, zu deren großen Trümpfen auch seine nuancenreiche Kunst der Instrumentation gehört.

Programm

Claude Debussy (1862–1918)

Prélude à l’après-midi d’un faune


Francis Poulenc (1899–1963)

Konzert für Orgel, Streicher und Pauken in g-moll


Sergei Prokofjew (1891–1953)

Sinfonie Nr. 5 in B-Dur opus 100

Besetzung

Wolfgang Kogert| Orgel

Bruckner Orchester Linz

Aziz Shokhakimov | Dirigent