Mnozil Brass © Daniela Matejschek
Sa 25 Jan 20:00
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
Mnozil Brass
GOLD – das Best-of

„Rausch verursachendes Edelmetall, Schmelzpunkt bei 1064,18 °C, Chemische Bezeichnung AU, Ordnungszahl 79. Meistens vorzufinden an Ringfingern, Zähnen und Olympionikinnenhälsen, häufig in Blattform, seltener als Schallplatte und vereinzelt angeblich sogar im Wienerherz. Und nicht zuletzt eben auch auf Blechblasinstrumenten. Mnozil Brass schenkt sich und dem Publikum deshalb zum 27. Geburtstag eine Definitive Best Of Anthology Greatest Superhits Celebration Show, kurz: „Gold“

Mnozil Brass – von damals bis heute

Das Gasthaus Mnozil steht im 1. Wiener Bezirk. Direkt gegenüber der Musikhochschule. Ein Glück, fanden sich doch im Jahre 1992 sieben junge Blechbläser zu regelmäßigen Musikantenstammtischen bei Josef Mnozil zusammen. Aus klassischer Volksmusik wurde bald angewandte Blechmusik, grundsätzlich ohne Noten gespielt, geeignet für alle Lebenslagen: typische Blasmusik, Schlager, Jazz und Popmusik, Oper und Operette. Ohne Furcht, Tadel und Vorbehalte, dafür mit sehr viel Wiener Schmäh und großer Raffinesse. Mnozil Brass spielen mittlerweile ca. 100 Konzerte im Jahr weltweit.

Besetzung

Thomas Gansch | Trompete, Flügelhorn

Roman Rindberger | Trompete, Flügelhorn

Robert Rother | Trompete, Flügelhorn

Leonhard Paul | Posaune, Basstrompete

Gerhard Füßl | Posaune, Basstrompete

Zoltán Kiss | Posaune

Wilfried Brandstötter | Tuba