© A.L.Kraml
Do 8 Dez 17:00
Foyer Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
MUSIKALISCHER
ADVENTKALENDER
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Neue (Klang-)Welten

Programm

Erich Wolfgang Korngold (1897–1957) Vier leichte Stücke für Klavier aus der Pantomime Der Schneemann (1908/09, 1910)

Nr. 1 Schneemann-Walzer

Nr. 2 Entr’acte

Nr. 3 Serenade

Nr. 4 Pierrot und Columbine


Philip Glass (* 1937)

Opening, Nr. 1 aus: Glassworks (1981)


George Crumb (1929–2022)

A Little Suite for Christmas, A.D. 1979 (1980)

I The Visitation

II Berceuse for the Infant Jesu

III The Shepherd’s Noël

IV Adoration of the Magi

V Nativity Dance

VI Canticle of the Holy Night

VII Carol of the Bells

Besetzung

Elias Gillesberger | Klavier

Nach zwei Jahren Pause ist es endlich soweit: Unser beliebter Musikalischer Adventkalender kann heuer wieder vor Publikum über die Bühne gehen. Stärker noch als in den vergangenen Jahren haben wir heuer versucht, das Programm an das Jahresmotto des Brucknerhaus-Programms Zukunft(s)musik – Ausblick, Aufbruch, Avantgarde anzupassen. Und das aus gutem Grund, denn die Inkarnation, also die Menschwerdung Gottes, die wir zu Weihnachten feiern, bedeutet einen Aufbruch in der Geschichte der Menschheit. Es erwarten Sie daher nicht nur Werke, die unmittelbar auf Advent und Weihnachten bezogen sind, sondern auch beeindruckende Klänge aus verschiedenen Epochen, die diesem avantgardistischen Kern des Weihnachtsfests gerecht werden. Sie dürfen sich auf wundervolle Konzerte freuen, bei denen sich viele junge Talente präsentieren, die Sie voll auf Weihnachten einstimmen werden.  

Die 23 Kurzkonzerte mit einer Länge von 30 bis 45 Minuten finden bei freiem Eintritt täglich vom 1. bis 23. Dezember im Foyer vor dem Mittleren Saal statt und beginnen wochentags um 18:00 Uhr, an Mariä Empfängnis und den Wochenenden dagegen schon um 17:00 Uhr.

Das breitgefächerte Programm wird auch diesmal wieder von Mehlspeisen und heißen Getränken des Restaurants BRUCKNER’S versüßt.

Der Musikalische Adventkalender 2022 wird unterstützt durch die Wiener Städtische Versicherung und das Internationale Kultur- und Wirtschaftsforum Linz.