Johannes Ebenbauer ©Albert Miklos
So 9 Jan 17:00
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
Von der freien
Phantasie
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Das freie Phantasieren, also die Improvisation, ist seit je eine hoch angesehene Kunstgattung des Orgelspiels. Losgelöst vom Korsett strenger musikalischer Regeln entfalten Phantasien ihren ganz eigenen Reiz. Selbst in niedergeschriebener Form erwecken sie oft noch den Eindruck einer spontanen Improvisation. Das erste Konzert der Reihe Orgelmusik zur Teatime in der Saison 2021/22 kombiniert drei solcher Kompositionen mit zwei Improvisationen.

Programm

Nicolaus Bruhns (1665–1697)

„Großes“ Praeludium e-moll (o. J.)


Johannes Ebenbauer (* 1963)

Improvisation


Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Phantasie (Praeludium) g-moll, BWV 542 (ca. 1717–23)


Johannes Ebenbauer

Improvisation


Max Reger (1873–1916)

Phantasie und Fuge d-moll, op. 135b (1915)

Besetzung

Johannes Ebenbauer | Orgel

Ablauf

Liebes Publikum,

aufgrund der aktuellen Situation werden wir den Ablauf des Konzerts aus unserer Konzertreihe „Orgelmusik zur Teatime“ geringfügig ändern. Die Konzerteinführung werden wir nicht wie bisher im Foyer anbieten können, sondern im Großen Saal auf Ihren zugewiesenen Sitzplätzen. Der Tee oder Kaffee kann zuvor von 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr an Tischen im Foyer oder im Restaurant Bruckner’s konsumiert werden.

ABLAUF

Ab 16:00 Uhr:    Tee & Kaffee im Foyer Großer Saal
Ab 16:30 Uhr:    Einführung im Großen Saal

Wir danken für Ihr Verständnis!