Andreas Eggertsberger ©Margit Berger
Fr 30 Apr 19:30
-- Schlossmuseum Linz
Andreas
Eggertsberger

April, April – Jahreszeit, Monat, Tag(eszeit)

In der Saison 2020/21 ist das Brucknerhaus Linz mit einem innovativen Format, das Kurzkonzert, Live-Komposition und geführten Ausstellungsbesuch verbindet, zu Gast in Linzer Museen. Im Schlossmuseum Linz spielt Andreas Eggertsberger dabei ein ganz auf das Datum des Konzerts abgestimmtes Programm. Die beiden den vier Tageszeiten im Frühling gewidmeten Werke, eine dreisätzige Phantasie des Mozart-Schülers Franz Jakob Freystädtler und Franz Liszts Klaviertranskription eines Liedes von Robert Schumann, die vier den Monat April thematisierenden Stücke von Fanny Hensel, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Frank Bridge und John Ireland sowie die vier Sätze der Eindrücke eines Apriltages schildernden Sonate von Karl Amadeus Hartmann ergeben zusammen zwölf den Monaten eines Jahres entsprechende Abschnitte, die durch das Neue Werk von Gerald Resch, frei nach Erich Kästner, um einen „dreizehnten Monat“ ergänzt werden.

Programm

Franz Jakob Freystädtler (1761–1841)

Der Frühlings Morgen, Mittag und Abend. Phantasie für Klavier (1791)


Robert Schumann (1810–1856)/Franz Liszt (1811–1883)

Frühlingsnacht. Klaviertranskription der Nr. 12 aus: Liederkreis, op. 39 (1840), S. 568 (1872)


Fanny Hensel (1805–1847)

April. Capriccioso, Nr. 4 aus: Das Jahr. Zwölf Charakterstücke für Klavier, H. 385 (1841) 


Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840–1893)

April. Schneeglöckchen, Nr. 4 aus: Die Jahreszeiten. Zwölf Charakterbilder für Klavier, op. 37a (1875–76)


Frank Bridge (1879–1941)

April, Nr. 1 aus: Three Sketches für Klavier, H. 68 (1906)


John Ireland (1879–1962)

April, Nr. 1 aus: Two Pieces für Klavier (1925)


Karl Amadeus Hartmann (1905–1963)

27. April 1945. Sonate (Nr. 2) für Klavier (1945)


Gerald Resch (* 1975)

Neues Werk für Klavier (2021) [Uraufführung]

Besetzung

Gerald Resch | Live-Komposition

Andreas Eggertsberger | Klavier

In Kooperation mit dem Schlossmuseum Linz