Caroline Peters © Mirjam Knickriem/Photoselection
Sa 24 Juni 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Caroline Peters
liest Melville

Herman Melvilles „Bartleby, der Schreibgehilfe“

„Ich möchte lieber nicht.“ Mit diesem Satz, den er dem Schreibgehilfen Bartleby in seiner 1853 veröffentlichten Geschichte aus der Wall Street in den Mund legte, schuf Herman Melville einen der denkwürdigsten Aphorismen der Literaturgeschichte, dessen rätselhafte Vieldeutigkeit die Leser*innen bis heute fasziniert. Gemeinsam mit dem Harfenisten Christoph Bielefeld taucht die berühmte Schauspielerin Caroline Peters bei ihrem Debüt im Brucknerhaus Linz in das Leben dieser legendären Figur ein, hinter dessen vordergründiger Monotonie sich das Mysterium des Unaussprechlichen verbirgt.

Programm

Herman Melville (1819–1891)

Bartleby, der Schreibgehilfe. Eine Geschichte aus der Wall Street (Bartleby, the Scrivener. A Story of Wall-Street) (1853, rev. 1856)

durchsetzt mit Harfenmusik von Ludwig van Beethoven (1770–1827), Louis Spohr (1784–1859), Michail Glinka (1804–1857), Wilhelm Posse (1852–1925) u. a.

Besetzung

Caroline Peters | Sprecherin

Christoph Bielefeld | Harfe