Company of Music ©Theresa Pewal
Mo 2 Nov 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Company
of Music

„Homo Sapiens“

Der Dokumentarfilm Homo Sapiens von Nikolaus Geyrhalter entwirft in hypnotischen Bildern ein postapokalyptisches Szenario und zeigt die Rückeroberung von verlassenen Orten durch die Natur. Was einst der Mensch geschaffen und bevölkert hat, nehmen nun die Elemente, Pflanzen und Tiere wieder in Besitz. Aufnahmen von leeren Räumen, Ruinen und rissigem Asphalt addieren sich zu einer meditativen Reflexion über die Endlichkeit menschlichen Seins. Die Company of Music ‚vertont‘ den Film in Echtzeit mit Chormusik des 20. und 21. Jahrhunderts. Das Ergebnis, menschliche Stimmen erklingen zu den menschenleeren Bildern, ist ein berauschendes Erlebnis für Aug’ und Ohr, das unter die Haut geht.

Programm

Live-Musik zum Dokumentarfilm Homo Sapiens von Nikolaus Geyrhalter (A 2016)


David Lang (* 1957)

again (after ecclesiastes) (Wieder [nach dem Buch Kohelet]) (2005)

just (after song of songs) (Nur [nach dem Hohenlied]) (2014)

„From the sixth hour“ („Von der sechsten Stunde an“) & „When it is time“ („Wenn es Zeit ist“), Nr. 11 & 13 aus: the little match girl passion (Die Passion des Mädchens mit den Schwefelhölzern) (2008)


Giacinto Scelsi (1905–1988)

Requiem & Gloria, Nr. 2 & 3 aus: Tre canti sacri (1958)


Veljo Tormis (1930–2017)

Unehiireke (Schlafmäuschen), Nr. 4 aus: Unustatud rahvad (Vergessene Völker). Teil 1: Liivlaste pärandus (Livländisches Erbe) (1970) 


Kaija Saariaho (* 1952)

Nuits, adieux (Nächte, Abschiede) (1991) 


Arvo Pärt (* 1935)

„Da pacem Domine“ (2004, rev. 2006)


Kaoko Amano (* 1974)

Improvisation

Besetzung

Company of Music

Lukas Froschauer | Klangregie

Johannes Hiemetsberger | Leitung