Danae Dörken © Martin Teschner
Do 21 Apr 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Danae
Dörken
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Das vielseitige Programm der facettenreichen griechisch-deutschen Pianistin Danae Dörken gleicht einer klingenden Odyssee: Fazıl Say trifft hier auf Franz Schubert und Robert Schumann, Kinan Azmeh auf Franz Liszt, Charles Gounod und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Programm

Fazıl Say (* 1970)

Black Earth (Kara Toprak), op. 8 (1997)


Franz Schubert (1797–1828)/Franz Liszt (1811–1886)

Das Wandern. Liedtranskription, aus: Müller-Lieder von Franz Schubert, S. 565, Nr. 1 (1823/1846)


Robert Schumann (1810–1856)

Phantasiestücke, op. 12 (1837)


– Pause –


Kinan Azmeh (* 1976) 

Waiting for Friday (2011)


Franz Liszt

Au lac de Wallenstadt (Am Walensee) As-Dur, aus: Années de pèlerinage (Pilgerjahre). Première année: Suisse (Das erste Jahr: Schweiz), S. 160, Nr. 2 (1848–54)


Charles Gounod (1818–1893)

Marche funèbre d’une marionnette (Marionetten-Trauermarsch) d-moll, CG 583 (1871–72) 


Souvenance (Erinnerung). Nocturne Es-Dur, CG 590 (1865)


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Phantasie fis-moll, op. 28 (1833)

Besetzung

Danae Dörken | Klavier

Künstleringespräch

Zu diesem Konzert findet am Vorabend, Mittwoch, 20. April 2022, bei freiem Eintritt ein Künstleringespräch mit der Pianistin im C. Bechstein Centrum Linz, Betlehemstraße 24, statt. 

Der Eintritt ist frei. Eine Zählkarte ist erforderlich.
Anmeldung erbeten unter Tel. 0732 77800520 oder linz@bechstein.de