Etsuko Hirose © Michel Restany
Do 1 Dez 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Etsuko Hirose

Etsuko Hirose stellt neben der „Sturm“-Sonate Ludwig van Beethovens und zwei Balladen von Frédéric Chopin klangsinnlich-farbenreiche Werke von Moritz Moszkowski sowie Pančo Vladigerov vor, für deren CD-Einspielungen die japanische Pianistin zuletzt in der Fachpresse höchstes Lob erhielt. Nach ihrem Studium in Paris gewann sie 1999 den ersten Preis beim Martha Argerich-Wettbewerb, der ihre Solokarriere einleitete.

Programm

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Klaviersonate Nr. 17 („Der Sturm“) d-moll, op. 31, Nr. 2 (1802)


Pančo Vladigerov (1899–1978) 

Leidenschaft, Nr. 8 aus: Zehn Impressionen, op. 9 (1920)


Lied, Nr. 2 aus: Bulgarische Suite, op. 21 (1926)


Ratschenitza, Nr. 4 aus: Bulgarische Suite, op. 21 (1926)


– Pause –


Moritz Moszkowski (1854–1925)

Liebeswalzer, Nr. 5 aus: Frühling. Fünf Stücke, op. 57 (1896)


En Automne, Nr. 4 aus: Huit Morceaux caractéristiques, op. 36 (1886) 


Richard Wagner (1813–1883)/Moritz Moszkowski

Isoldens Tod. Paraphrase für Klavier, MoszWV 252 (um 1910) 


Frédéric Chopin (1810–1849)

Ballade Nr. 1 g-moll, op. 23 (1831, 1834–35)


Ballade Nr. 4 f-moll, op. 52 (1842, rev. 1843)

Besetzung

Etsuko Hirose | Klavier