Ana de Vega © Boaz Arad
So 28 Apr 24
11:00 Grosser Saal Brucknerhaus Linz
Giovanni Guzzo,
Ana de la Vega &
Camerata Salzburg

Danze italiani

Danze italiani rückt, geleitet von ihrem Konzertmeister Giovanni Guzzo, die Camerata Salzburg ins Zentrum ihres Konzertes. Den Beginn machen mit Ottorino Respighis Antiche danze ed arie per liuto brillante Orchestrierungen von Tänzen aus Lautentabulaturen des 16. Jahrhunderts, bevor sich die Starflötistin Ana de la Vega des tänzerischen 6. Flötenkonzertes von Saverio Mercadante sowie des hochvirtuosen Carnevale di Venezia von Giulio Briccialdi annimmt. Hugo Wolf zeichnete in seiner leichtfüßig galoppierenden Italienischen Serenade ‒ zunächst für Streichquartett komponiert und später für Orchester arrangiert ‒ das Bild einer imaginären Serenaden-Szene, während Felix Mendelssohn Bartholdy im Finale seiner 4. Sinfonie, der beliebten „Italienischen“, einen Saltarello integrierte, nachdem er den römischen Karneval erlebt hatte.

Programm

Ottorino Respighi (1879–1936)

Antiche danze ed arie per liuto. Orchestersuite Nr. 1, P. 109 (1917)


Saverio Mercadante (1795–1870)

Konzert für Flöte und Orchester Nr. 6 D-Dur (1818–19)  


Giulio Briccialdi (1818–1881)

Il Carnevale di Venezia F-Dur für Flöte und Orchester, op. 78 (1854)  


– Pause –


Hugo Wolf (1860–1903)

Italienische Serenade G-Dur für Streichorchester (1887, 1892)


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Sinfonie Nr. 4 („Italienische“) A-Dur, op. 90 (1833)

Besetzung

Ana de la Vega | Flöte

Camerata Salzburg

Giovanni Guzzo | Dirigent