Marius Neset © Lisbeth Holten
Sa 12 Okt 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Marius Neset &
Raúl de Souza

Der Guardian zählt Neset zu den aktuell größten Entdeckungen des Jazz, mit „der Kraft eines Michael Breckers und der Raffinesse eines Jan Garbareks“. Mit seinen vertrackten, vorwärtstreibenden Rhythmen, seiner dynamischen Spanne und melodischen Achterbahnfahrten versprüht das Quartett pure Spielfreude. Mit diesen Qualitäten hat sich der 32-Jährige zu einem der Shootingstars des europäischen Jazz empor gespielt. Seine Mitmusiker sind seit Jahren die gleichen, wodurch sich eine enge Interaktion in der Band ergibt, die aus den fünf Individuen eine Einheit bildet. Hier ist nichts überintellektualisiert, hier sind Freigeister am Werk, mit Sinn für Drive und Energie.

Viele internationale Musikmagazine beschreiben ihn als einen der besten Posaunisten aller Zeiten. Sein Handwerk hat er gelernt, als er mit Sergio Mendes, Baden Powell, Hermeto Pascoal & João Donato spielte, schon lange bevor die Erde von der Bossa-Nova-Welle überrollt wurde. Er spielte mit Tom Jobim, Kenny Clarke, Sonny Rollins, Wayne Shorter, Freddie Hubbard und Ron Carter. Neben Konzerten mit alten Freunden wie etwa Toninho Horta pflegt Raúl de Souza vermehrt die Zusammenarbeit mit jüngeren und hochtalentierten Musikern – eine für beide Seiten gleichermaßen inspirierende Begegnung. Am Jazz Open Hamburg 2017 kam das „Generation Quintet“ erstmals für ein Konzert zusammen.

Besetzung

Marius Neset Quintet

Marius Neset | Saxophon

Ivo Neame | Klavier

Jim Hart | Vibraphon & Marimba

Petter Eldh | Bass

Anton Eger | Schlagzeug


Raúl de Souza Generations Quintet

Raúl de Souza | Posaune

Christophe Schweizer | Posaune

Alex Corrêa | Klavier

Glauco Solter | Bass

Isaias „Zaza“ Desiderio | Schlagzeug