Christoph Sietzen © Stefan Sietzen
So 1 Jan 16:00
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
Neujahrskonzert

Aufbruch ins Unbekannte

Das neue Jahr läuten Markus Poschner und das Bruckner Orchester Linz mit einem Aufbruch ins Unbekannte ein, der über ein für den Perkussions-Shootingstar Christoph Sietzen geschriebenes Klangwerk-Konzert von Georg Friedrich Haas bis zu Gustav Holsts berühmter Suite Die Planeten führt.

Programm

John Cage (1912–1992)

4’33’’ für eine beliebige Kombination von Instrumenten, hier Perkussion und Orchester (1952)


Oscar Jockel (* 1995)

asche ist weiß für Perkussion und Orchester (2020) [Uraufführung]


Georg Friedrich Haas (* 1953)

Konzert für Klangwerk und Orchester (2019)


– Pause –


Gustav Holst (1874–1934)

The Planets (Die Planeten). Suite für großes Orchester, op. 32 (1914–16)

Besetzung

Christoph Sietzen | Perkussion

Damen des Hard-Chores

Bruckner Orchester Linz

Markus Poschner | Dirigent

Konzerteinführung

15:00 Uhr: Einführung (für Konzertbesucher*innen bei freiem Eintritt)