Quartetto di Cremona © Nikolaj Lund
Mi 20 Apr 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Quartetto di
Cremona

Die Generazione dell’Ottanta

Das seit dem Jahr 2000 bestehende, international renommierte Quartetto di Cremona bringt bei seinem Brucknerhaus-Debüt mit meisterhaften Werken von Ottorino Respighi, Ildebrando Pizzetti, Gian Francesco Malipiero und Alfredo Casella ausschließlich Brucknerhaus-Premieren zur Aufführung. Als um das Jahr 1880 herum Geborene gehören alle vier Komponisten zur sogenannten Generazione dell’Ottanta, deren Mitglieder im Land der alles dominierenden Oper eine Wiederbelebung und Erneuerung der sträflich vernachlässigten Instrumentalmusik anstrebten, in ihrem Bemühen einer Rückbesinnung auf ältere Musiktraditionen stilistisch aber faszinierend unterschiedliche Wege einschlugen.

Programm

Ildebrando Pizzetti (1880–1968)

Streichquartett Nr. 1 A-Dur (1906)


Alfredo Casella (1883–1947)

Cinque pezzi für Streichquartett, op. 34 (1920)


– Pause –


Gian Francesco Malipiero (1882–1973)

Stornelli e ballate. Streichquartett Nr. 2 (1923) 


Ottorino Respighi (1879–1936)

Streichquartett Nr. 3 D-Dur, P. 53 (1904) 

Besetzung

Quartetto di Cremona 

Cristiano Gualco | Violine

Paolo Andreoli | Violine

Simone Gramaglia | Viola

Giovanni Scaglione | Violoncello

Konzerteinführung

18:30 Uhr: Einführung (für Konzertbesucher*innen bei freiem Eintritt)