RIAS Kammerchor Berlin © Matthias Heyde
So 26 Sep 18:00
Alter Dom Linz
RIAS
Kammerchor Berlin
vergangene Veranstaltung
vergangene Veranstaltung

Chorkonzert im Alten Dom

Anton Bruckner wird heute vornehmlich als Sinfoniker wahrgenommen, war den meisten seiner Zeitgenoss*innen jedoch vor allem als Organist und Schöpfer bedeutender Sakralmusik bekannt. Der renommierte RIAS Kammerchor Berlin bringt eben diese Facette von Bruckners Schaffen im Alten Dom, seiner langjährigen Wirkungsstätte, zum Klingen. Neben dessen Vokalwerken stehen das geistliche Chorschaffen Hugo Wolfs sowie Lieder Gustav Mahlers in den kongenialen Bearbeitungen Clytus Gottwalds auf dem Programm, das Orgelwerke von Karl Borromäus Waldeck, Bruckners Schüler und Nachfolger als Linzer Dom- und Stadtpfarrorganist, ergänzen.

Programm

Hugo Wolf (1860–1903)

Grablied F-Dur (1876)

Gottvertrauen A-Dur (1876)

Sechs geistliche Lieder nach Gedichten Joseph von Eichendorffs (1881)

Nr. 1 Aufblick

Nr. 2 Einkehr

Nr. 3 Resignation

Nr. 4 Letzte Bitte

Nr. 5 Ergebung

Nr. 6 Erhebung


Karl Borromäus Waldeck (1841–1905)

Präludium G-Dur, WV I.1.3 (1867)


Anton Bruckner (1824–1896)

„Pange lingua“. Hymnus C-Dur, WAB 31, 1 (1835–37) 

„Pange lingua“. Hymnus phrygisch, WAB 33 (1868) 

„Pange lingua“. Hymnus C-Dur, WAB 31, 2 (1891) 

„Vexilla regis“. Hymnus phrygisch, WAB 51 (1892) 

„Os justi“. Graduale lydisch, WAB 30, 2 (1879) 

Ave Maria. Offertorium F-Dur, WAB 6 (1861)


Valentin Fheodoroff (* 1993)

Improvisation über Themen von Anton Bruckner


Anton Bruckner

„Tota pulchra es, Maria“. Antiphon phrygisch, WAB 46 (1878)

„Christus factus est“ (III). Graduale d-moll, WAB 11 (1884)

„Locus iste“. Graduale C-Dur, WAB 23 (1869)


Karl Borromäus Waldeck

Fantasie B-Dur nach einem eigenen Thema, WV I.1.5 (1868, 1904)


Gustav Mahler (1860–1911)

Clytus Gottwald (* 1925)

Urlicht Des-Dur, nach dem IV. Satz der Sinfonie Nr. 2 c-moll (1893, 2008)

Besetzung

Valentin Fheodoroff | Orgel

RIAS Kammerchor Berlin

Justin Doyle | Leitung