Stefanie Iranyi © privat
Di 13 Dez 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Stefanie Irányi &
Helmut Deutsch

Schubert, Liszt und die frühe Moderne

Die sowohl auf der internationalen Opernbühne als auch auf den europäischen Konzertpodien erfolgreiche Mezzosopranistin Stefanie Irányi und Helmut Deutsch, der Doyen unter den Liedpianisten, kombinieren ausgewählte Lieder von Franz Schubert, Alexander von Zemlinsky, Franz Schreker, Hans Gál und anderen Tonschöpfern der frühen Moderne mit Werken von zwei Komponisten, die in ihrer jeweiligen Zeit Aufbruch und Avantgarde geradezu verkörperten: Franz Liszt, der als sogenannter Neudeutscher zusammen mit Richard Wagner die Speerspitze der „Fortschrittspartei“ bildete, die eine Poetisierung der Musik forderte, sowie Alban Berg, einer der zentralen Vertreter der Zweiten Wiener Schule.

Programm

Ausgewählte Lieder von

Franz Schubert (1797–1827)

Alexander von Zemlinsky (1871–1942)

Franz Schreker (1878–1934)

Hans Gál (1890–1987)

u. a.


– Pause –


Alban Berg (1879–1964)

Sieben frühe Lieder (1905–08, rev. 1928)


Franz Liszt (1811–1886)

Ausgewählte Lieder

Besetzung

Stefanie Irányi | Mezzosopran

Helmut Deutsch | Klavier

Der Kulturpass Hunger auf Kunst und Kultur ist bei dieser Veranstaltung gültig.