Stefanie Iranyi © privat
Di 13 Dez 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Stefanie Irányi &
Helmut Deutsch

Schubert, Liszt und die frühe Moderne

Die sowohl auf der internationalen Opernbühne als auch auf den europäischen Konzertpodien erfolgreiche Mezzosopranistin Stefanie Irányi und Helmut Deutsch, der Doyen unter den Liedpianisten, kombinieren ausgewählte Lieder von Franz Schubert, Alexander von Zemlinsky, Franz Schreker, Hans Gál und anderen Tonschöpfern der frühen Moderne mit Werken von zwei Komponisten, die in ihrer jeweiligen Zeit Aufbruch und Avantgarde geradezu verkörperten: Franz Liszt, der als sogenannter Neudeutscher zusammen mit Richard Wagner die Speerspitze der „Fortschrittspartei“ bildete, die eine Poetisierung der Musik forderte, sowie Alban Berg, einer der zentralen Vertreter der Zweiten Wiener Schule.

Programm

Franz Schubert (1797–1828)

An mein Herz, D 860 (1825) 


Ludwig Thuille (1861–1907)

Am Heimweg, Nr. 7 aus: Von Lieb’ und Leid. Ein Liederkreis, op. 7 (1888–89)


Franz Schubert

Daß sie hier gewesen, D 775 (1823)


Hans Gál (1890–1987)

Vergängliches, aus: Fünf Lieder, op. 33, Nr. 1 (1921) 


Franz Schubert

Du liebst mich nicht, D 756 (1822)


Franz Schreker (1878–1934)

„Einst gibt ein Tag mir alles Glück zu eigen“, aus: Fünf Gesänge, Nr. 5 (1909) 


Franz Schubert

An den Tod, D 518 (1816 oder 1817)


Erich Wolfgang Korngold (1897–1957)

Sterbelied, Nr. 1 aus: Lieder des Abschieds, op. 14 (1920–21)

Franz Schubert

Das Rosenband, D 280 (1815)


Joseph Marx (1882–1964)

Selige Nacht (1912)


Franz Schubert

„Bei dir allein“, aus: Vier Refrainlieder, D 866, Nr. 2 (1828)


Alexander von Zemlinsky (1871–1942)

Selige Stunde, Nr. 2 aus: Ehetanzlied und andere Gesänge, op. 10 (1899–1901)


Franz Schubert

Rastlose Liebe, D 138 (1815)


Alexander von Zemlinsky

Entbietung, aus: Irmelin Rose und andere Gesänge, op. 7, Nr. 2 (1898)


Franz Schubert

Versunken, D 715 (1821)


– Pause –


Alban Berg (1885–1935)

Sieben frühe Lieder (1905–08, rev. 1928)


Franz Liszt (1811–1886)

„Vergiftet sind meine Lieder“, S. 289/2 (1859)

„Im Rhein, im schönen Strome“, S. 272/2 (1855)

„Freudvoll und leidvoll“ (I), S. 280/2 (1849)

„Freudvoll und leidvoll“ (II), S. 280a (1848)

„Die stille Wasserrose“, S. 321 (1860) 

Die drei Zigeuner, S. 320 (1860)

Besetzung

Stefanie Irányi | Mezzosopran

Helmut Deutsch | Klavier

Der Kulturpass Hunger auf Kunst und Kultur ist bei dieser Veranstaltung gültig.