Ulrich Noethen © Marion von Mehden
Sa 12 März 19:30
Mittlerer Saal Brucknerhaus Linz
Ulrich Noethen
liest Montaigne

Michel de Montaignes Reisetagebuch

Der für seine brillanten Essais berühmte französische Philosoph Michel de Montaigne machte in den Jahren 1580 und 1581 eine Bäderreise, die ihn, ausgehend von Nordfrankreich, in die Schweiz, nach Deutschland, Italien und schließlich zurück in seine Heimat nach Saint-Michel-de-Montaigne führte. Mit scharfem Blick und spitzer Feder beschrieb er in seinem Reisetagebuch die blühenden Landschaften, staunenswerten Sehenswürdigkeiten und lokalen Eigenarten der Menschen, deren Bekanntschaft er machte. Unterstützt vom Ensemble I Zefirelli, das Montaignes Bericht mit Musik der Zeit um 1600 aus den durchreisten Gegenden untermalt, erweckt Ulrich Noethens unverwechselbare Stimme diesen mehr als 400 Jahre alten Text zu neuem Leben.

Programm

Michel de Montaigne (1533–1592)

Tagebuch der Reise nach Italien über die Schweiz und Deutschland (1580–81)

umspielt und begleitet von Musik des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts aus den durchreisten Gegenden Frankreichs, der Schweiz, Deutschlands und Italiens.

Besetzung

Ulrich Noethen | Sprecher

I Zefirelli       BHD

Luise Catenhusen | Blockflöte

María Carrasco Gil | Violine

Jakob Kuchenbuch | Violoncello & Gambe

Tobias Tietze | Laute & Gitarre

Jeroen Finke | Perkussion & Gesang

Tilmann Albrecht | Cembalo