Gidon Kremer © Angie Kremer Photography
So 8 Dez 11:00
Grosser Saal Brucknerhaus Linz
Gidon Kremer &
Bruckner Orchester Linz

Stargeiger Gidon Kremer präsentiert zusammen mit dem Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Gabriel Chmura das selten zu hörende Violinkonzert des sowjetischen Komponisten Mieczysław Weinberg, der am Konzerttag 100 Jahre alt geworden wäre und in dessen eindrücklicher Klangsprache Entwurzelung und musikalische Bezugnahme auf die eigene polnisch-jüdische Herkunft gleichermaßen hörbar werden. Dem gegenüber steht in der zweiten Konzerthälfte die ambivalent triumphale 5. Sinfonie seines Mentors Dmitri Schostakowitsch, ein klingendes Zeitdokument der seelischen Zerrissenheit des Komponisten an der Schwelle zum Zweiten Weltkrieg.

Programm

Mieczysław Weinberg (1919–1996)

Rhapsodie über moldawische Themen, op. 47, Nr. 1 (1948–49)


Konzert für Violine und Orchester g-moll, op. 67 (1959)


– Pause –


Dmitri Schostakowitsch (1906–1975)

Sinfonie Nr. 5 d-moll, op. 47 (1937)

Besetzung

Gidon Kremer | Violine

Bruckner Orchester Linz

Gabriel Chmura | Dirigent